Dienstag, Mai 02, 2006

1.Mai 2006

Die Mai-Krawalle irgendwo in der hessischen Pampa sind vorüber, ich habe mir gerade das Reizgas aus den Haaren gewaschen und nun ist die Zeit gekommen Bilanz zu ziehen:

Die Demos besaßen den Charme einer Abschlussfeier von Achtklässlern, bei der die Schüler vor lauter Übermut auch hin und wieder den Lehrer piesacken, sich dann in ihrer Clique dafür feiern lassen und dann noch eins drauf setzen, indem sie den Pauker einen Idioten nenne.

Da die allermeisten Antifas wohl auch gerade dabei sind die achte Klasse zu besuchen, ist der Vergleich ziemlich passend.

Leeren Ritualen folgend rannte die Meute immer mal wieder auf die Lehrer…äh Polizisten zu, um dann sofort wegzurennen, wenn die sich auch nur minimal bewegten.

Irgendwie ist dieses ganze Inszenierung unsinnig, denn zum einen weis von der Kinder-Antifa kaum einer, warum sie hier sind und zum anderen würden sie ja im Endeffekt gar nicht auf die Nazis einschlagen, selbst wenn die Polizei ihnen den Durchgang erlauben würde.

Na ja, aber egal, Kelchen und ich gingen danach als einzige Überlebende des Frankenthaler 1.Mai Massaker 2005 ganz chic im Wirtshaus Zum Hirsch speisen. So wie es sich gehört für richtige Antifas!!!