Mittwoch, Juni 21, 2006

Freakshow in Wien - präsentiert vom Spiegel!!!

.

Bush ist in Wien! Grund genug für all jene mal wieder auf die Straße zu gehen, denen zur Ereigniskette Iran will Atombomben – Iran will Israel auslöschen nur einfällt, dass der Iran sehr wohl das Recht auf Kernenergie habe.

.

Sie setzten sich entschieden für ein Ende des Terrors ein, mit dem sie aber nicht die Selbstmordattentate und Anschläge von islamistischen Gotteskriegern meinen, sondern den Kampf der USA gegen diesen neuen Fundamentalismus.

,

Auf den Straßen rund um den Stephansdom sammelt sich das dumme Europa. Protestler, die nicht wahrhaben wollen, dass die Terroristen sie ebenfalls hassen, da sie, wie es ausgerechnet George W. Bush richtig auf den Punkt brachte: Uns für unsere Art zu leben hassen!

.

Natürlich stürzt sich auch der Spiegel auf diese Demonstrationen. Wer die regelmäßig erscheinenden Abgesänge auf die letzte Supermacht liest, kann darüber nicht verwundert sein.

Was aber sehr wohl irritiert, dass ist die Fotoauswahl, die SpiegelOnline veröffentlichte.

Nicht nur präsentieren sie ein Plakat von http://www.antiimperialista.org/. Eine Homepage, die unter anderem die Mörder unzähliger irakischer Zivilisten und israelischer Bürger als Widerstandskämpfer verherrlicht und auf übelste Weiße antiisraelische Propaganda betreibt.

Warum ein angesehenes Nachrichtenmagazin solchen Ideen ein Podium bietet, ist nicht nachvollziehbar.

ö

Doch endet die Beihilfe zur Terror-Unterstützung durch den Spiegle damit noch nicht, es wird auch ein Bild veröffentlicht auf dem ein Juden mit einem Palästinenser zu sehen ist, mit der Unterschrift: Für ein freies Palästina: Unter diesem Motto demonstrierten gestern orthodoxe Juden und palästinensische Araber gemeinsam, einen Tag vor Bushs Ankunft in Wien.

.

Eine zumindest Realitätsabgewandte wenn nicht gar verrückte Splittergruppe des Judentums als Kronzeuge gegen Israel zu missbrauchen, war bisher eigentlich das Vorrecht rechts-, und linksradikaler Medien, dass der Spiegel sich dieser Taktik auch zu bedienen weiß, hat er hiermit bewiesen. Bravo!!!