Samstag, Juli 15, 2006

Die SPD hat den Durchblick!


Der bisher nur den Politikexperten bekannte SPD-Fraktionsvize Kolbow greift ins nahöstliche Kampfgeschehen ein. Seinen Expertenstatus verdiente er sich gerade durch eine mehrtätige Reise nach Israel und Palästina. Dass er trotz allem Kriegsgeschrei noch die Guten von den Bösen unterscheiden kann, bewies er gerade in einem Interview mit der Netzzeitung. Zwar stellte er dort mit der Sachlichkeit eines Mannes, der nachts nicht durch Raketeneinschläge in seinem Schlaf gestört wird, fest, dass Israel sich Verteidigen darf, «aber wenn das zu solchen Schäden für die Zivilbevölkerung führt und Infrastruktur trifft, die militärisch gar nicht relevant ist, das ist völkerrechtlich nicht nur problematisch, sondern völkerrechtswidrig». Mit anderen Worten: Selbstverteidigung ja, aber nur solange dabei nichts kaputt geht.

.

Es scheint aber trotzdem darauf hinaus zu laufen, dass Israel auch dieses Mal für seine Verbrechen nicht zur Verantwortung gezogen wird.

Denn, Israel muss trotz der mehr als 1000 Raketen, die auf sein Staatsgebiet abgefeuert wurden, trotz der Verschleppung von israelischen Soldaten durch die Hamas und die Hisbolah , trotz der Entführung eines 18 – jährigen und trotz dessen anschließenden Ermordung, vorläufig nicht mit Sanktionen rechnen. Denn, so weiß der Nahostexperte, «Sanktionen würden die Fronten in Israel verhärten». Danke Herr Kolbow!

2 Comments:

At 20 Juli, 2006 22:00, Anonymous Anonym said...

I'm impressed with your site, very nice graphics!
»

 
At 22 Juli, 2006 10:14, Anonymous Anonym said...

I find some information here.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home