Freitag, September 15, 2006

Der Führer der Christen

Die Religion der fehlenden Selbstkritik…äh des Friedens ist wieder beleidigt. Dieses Mal wegen dem Papst. Der iranische Geistliche Ahmed Chatami sagte vor hunderten Beleidigten, dass der Papst den Islam nicht richtig verstehen würde, was umso bedauerlicher sei, weil er ja „der religiöse Führer der Christen“ sei. Er habe keine Ahnung und deswegen sei es schamlos, dass er überhaupt etwas über Mohammed sagen würde.
.
Witzig ist dabei vor allen, dass dieser Vorwurf von einem islamischen Geistlichen kommt, dessen Hintergrundwissen über andere Religionen bei genau Null liegen dürften. Wie ist das: Der Papst ist der Führer der Christen?!?! Die Achtung und Dialogbereitschaft gegenüber anderen Glaubensrichtungen setzt auch immer ein gewisses Interesse an diesen voraus. Wenn aber selbst eine so wichtige Person des Iran nicht weiß, dass der Papst keineswegs der Führer der Christen ist, sagt das schon einiges aus!