Sonntag, September 17, 2006

Verliebt in Kitsch

Verliebt in Berlin, diese als Fernsehserie getarnte reine Langeweile, ist ein absoluter Quotenhit. Darum wird dasselbe Format auch in anderen Ländern ausgestrahlt und im internationalen Vergleich muss man doch sagen, dass die deutsche Version einen ungewöhnlich dezenten Titel trägt. In den USA heißt die Serie hässliche Betty, was wesentlich ehrlicher ist. Noch eine Idee krasser drückt man es in Kolumbien (von wo dieses Format ursprünglich kommt) aus, dort läuft Ich bin Betty, die Hässliche ebenfalls äußerst erfolgreich. Dagegen klingt die russische Version noch beinahe moderat. Nicht hübsch geboren, heißt es dort und da schwingt doch die Hoffnung mit, im weiteren Lebensweg daran noch etwas ändern zu können. Ebenso neutral wie in Deutschland, geht es auch in Indien zu, Es gibt niemanden wie Jassi lautet es dort und darunter kann man sich nun wirklich alles vorstellen.