Sonntag, November 05, 2006

Niemals so enden!!!


.

Man kann nur hoffen, dass Baron-Cohen nach diesem Kinofilm die Figur Borat einmottet. Wie peinlich es ist, wenn ein Komiker mit einer Kunstfigur auftritt, bei der die Identität nicht geheim ist, sieht man an Hape Kerkeling. Als Horst Schlemmer tingelt er von einer erbärmlichen Sendung in die nächste und bemüht sich nach Kräften, seinen einstmals guten Ruf zu ruinieren. Schade, er war mal der beste der sehr, sehr, sehr rar gesäten witzigen deutschen Humoristen und es tut richtig weh, ihm dabei zuzusehen, wie er sich vollends lächerlich macht…Ganz zu schweigen davon, dass seine aktuelle Kunstfigur wohl eine der schlechtesten ist, die er sich je ausgedacht hat!

1 Comments:

At 05 November, 2006 01:25, Anonymous Hamster said...

"Ganz zu schweigen davon, dass seine aktuelle Kunstfigur wohl eine der schlechtesten ist, die er sich je ausgedacht hat!"

Ich habe vielleicht noch nicht genug Schlemmer gesehen (ehrlich gesagt mehr als insges. 60 Minuten dürften es nicht gewesen sein), aber Schlemmer ist doch sehr unangenehm. Und das sehe ich zumindest jetzt noch positiv.

Deutscher Humor ist sowieso ausserordentlich problematisch, ausser dem Dall, dem Schmidt und dem einen oder anderen Satiriker fallen mir kaum lustige Leute ein.

Lustig war übrigens dieser Kinofilm von Hape mit Heinz Schenk.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home