Montag, Dezember 25, 2006

Der SPIEGEL und die Juden



Den Hamburgern gelang es pünktlich zu Weihnachten, die ganze Wahrheit über das Judentum zu enthüllen. Wer mehr über dieses Volk von Leprakranken, Verbrechern und Irren erfahren will, kaufe sich den SPIEGEL, wer nur wissen will, warum dieses Magazin gerade ganz mutig ganz viel Schwachsinn veröffentlichte, dem reichen diese beiden Linkhinweise -> hier und hier.

Labels: , , ,

5 Comments:

At 27 Dezember, 2006 18:23, Anonymous Anonym said...

Das Schlimmste ist: Die Mehrheit der Deutschen will soetwas lesen. Und ein Magazin, daß sich zu den wichtigsten deutschen "Meinungsmachern" zählt, befriedigt diese dumpfe Sehnsucht. Einfach nur peinlich.

willow

 
At 31 Dezember, 2006 14:29, Anonymous Anonym said...

Der Spiegel hat da massiv von Sigmund Freud abgekupfert, der schon vor langer Zeit die Frage aufwarf "War Mose ein Ägypter?" Eigentlich ist das ganze auch insofern ärgerlich, dass Freud in dem Artikel nicht nicht als Quelle gewürdigt wird, hab den Artikel aber nur über Deine Sekundärquellen "erahnt".

GeistesWelt

 
At 31 Dezember, 2006 14:50, Blogger Fuchsbau said...

@GeistesWelt

so ganz stimmt es nicht. freud wird nämlich tatsächlich erwähnt und sein buch darüber, dass moses ein pharao war. aber danach wird seine these als völlig unglaubwürdig dargestellt. aber es lohnt sich nicht, sich diesen artikel durchzulesen. als ich es gemacht hatte, fragte ich mich auch dauernd, was dieser journalist eigentlich will?!?!?

einige passagen sind schlicht unverschämte unterstellungen, halbwahrheiten und lügen, andere negativ gefärbte interpretationen und viele einfach nur eine verklärung der damaligen verhältnisse, die vor dem auftauchen der juden offenbar dem "paradies-zustand" ziemlich nahe kamen.

beste grüße

 
At 31 Dezember, 2006 15:38, Anonymous Anonym said...

@fuchsbau:
Freud hat seine These auch als Spekulation bezeichnet, aber wenn man sich die Mühe macht ihm gedanklich zu folgen, dann hatte er gar nicht mal so einen dummen Gedanken.

Er wollte eigentlich zeigen *so finde ich*, dass mit bezug auf die Psychoanalyse man vieles anders auffassen muß, als es die Tradition einem auferlegt (die ebenfalls eine lückenhafte Quellenangabe hat und mit Zuhilfenahme der Spekulation arbeitet).

Hat Freud die historischen Hintergründe hinterfragt um seine neue Methode zu demonstrieren, so kann man dem Spiegel bei seinem Treiben -wie ich es aus den Beiträgen über den Beitrag entnehme- durchaus tagespolitische Intention unterstellen, die insgesamt die Ansprüche Israels auf sein Land -durch eine Entkräftung der religiösen Rechtfertigungen- relativieren helfen soll. Diese Relativierung ist weit verbreitet, vielleicht hofft man durch diese mehr "Spielraum" in die Lösungsoptionen des Nahostkonfliktes, zumindestens gedanklich für die Mehrheit der Spiegelleser, zu bekommen, ohne zu merken, dass man damit mit Feuer spielt, welches Gefahr läuft sich selbst zu unterhalten....

Ich finde Geolesen interessanter und weit weniger gefährlich als Spiegellesen... ;)

Guten Rutsch,

GeistesWelt

 
At 31 Dezember, 2006 15:50, Blogger Fuchsbau said...

"Ich finde Geolesen interessanter und weit weniger gefährlich als Spiegellesen... ;)"

absolut! die geo is echt interessant!!!

wünsch dir auch nen guten rutsch.

beste grüße
gideon

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home