Sonntag, Dezember 10, 2006

Geschichten, die das Studieverzeichnis schreibt. Heute: Der sozialistische Malte


.
Über die Abgründe des Studiverzeichnis habe ich vor ein paar Wochen schon einmal etwas geschrieben. Waren es damals nur Gruppen, die vorgestellt wurden, soll heute einer der eifrigsten Frequentierer dieser in den Mittelpunkt gerückt werden.

Ich machte mich also auf die Suche nach dem Superfreak und es war gar nicht leicht ihn zu finden. Es scheint nämlich so zu sein, als ob die Verrückten ein Mitgliedschaftsabo für schlichtweg jede erdenkliche kranke Gruppe haben. Zum inneren Kreis der potentiellen Gewinner durften sich schließlich fünf Personen zählen, ehe schlussendlich Malte(*) den Wettbewerb für sich entschied. Im Endeffekt machte Zionismus ist Faschismus den entscheidenden Unterschied aus. Obwohl es knapp war, ist er dennoch ein verdienter Triumphator. Warum, wird nun im Folgenden erklärt.

.

Dass ein Student sich mit FUCK BUSH identifizieren kann, ist ebenso klar, wie die Beweggründe unergründlich. Vage Andeutungen in Richtung „Öl und Irak und christlicher Fanatiker und dumm, dumm, dumm!“ genügen dem gemeinen Kommilitonen schon, um die eigene Unbildung für ein politisches Statement zu halten und um sich aus dem Epizentrum des antiamerikanischen Mainstream heraus unbequem und querdenkerisch zu fühlen. Na ja, trotzdem noch harmlos. Auch der Ruf nach Freiheit durch Sozialismus kann als peinliche Spinnerei abgetan werden, die man gut konserviert von seinen Eltern übernommen hat und hinter sich lässt, sobald man auch nur den Hauch einer Karrierechance wittert. Und wenn der antikapitalistische Vorzeigestudent Malte sein im Eine-Welt-Laden zu fairen Preisen erworbenes Gehirn benutzen würde, würde ihm auffallen, dass die sozialistischen Paradiese auf Erden in Wahrheit immer die Höllen waren.

.

Vielleicht wird ihm das ja auch irgendwann noch klar, doch bis es soweit ist, wird er zuerst mit dreizehn Gleichgesinnten die Haftanstalt Aichach angreifen, um die dort einsitzende Brigitte Mohnhaupt zu befreien. Die Freiheit hat sie sich unter anderen durch den Mord an einem Banker und mehrere weiterer Attentate redlich verdient.Was Malte an dieser Terroristin attraktiv findet, wird er wohl auch nicht so wirklich sagen können. Wenn er nur eine Idee dümmer ist, als der Schreiber dieser Zeilen glaubt (und das wäre schon extrem dumm), wird er sie irgendwie mit der Verwirklichung eines sozialistischen Musterstaates in Verbindung bringen, in dem es dann heißt: Kapitalismus abschaffen.

.

Wie so viele andere Verehrer des Sozialismus, zeichnet sich auch Malte durch eine Verehrung für Diktatoren und autoritärere Führer aus. Kein Wunder also, dass er ein Fan von Hugo Chaves ist. Hugo Chaves Frias ist ein Sammelbecken für all die, die nicht nur auf "die Monroe-Doktrin" sondern genauso auf grundlegende Freiheiten "scheißen", denn die Meinungsfreiheit endet in Venezuela an dem Punkt, an dem sie mit Chaves Weltbild kollidiert. So ist das eben unter Autokraten. Dass für einen solchen Verbrecher Solidarität eingefordert wird, sagt viel über die hundertacht Deppen aus, die ihr Ringen gegen die Menschenrechte noch durch die Verwendung der leeren Kampfbegriffe Neoliberalismus und Imperialismus moralisch aufwerten wollen.

.

Weil Malte sich aber ganz entschieden hinter die Ermordung von Regimekritikern... äh die "Bolivarische Revolution" stellt, reicht einmal Solidarität zeigen nicht aus. „Trete in eins, zwei, viele Gruppen ein“, hätte der linke Lieblinsverbrecher Che Guevara gesagt und genau dies tut der Studivzfreak auch. Hand of Venezuela behauptet, dass die "Entwicklung dieses Landes vielen Millionen Menschen Mut macht. Ein Land in dem es mehr gibt als den schnöden Mammon". Richtig, zum Beispiel eine ganz respektable Korruption, einen vom großen Führer in die Welt posaunten Antisemitismus und die Säuberung aller wichtigen Stellen in Staat, Wirtschaft und Militär von Chavez-Kritikern. Hunderteins Studenten sehen in einem solchen Staat eine brauchbare Alternative zu den "angeblich alternativlosen Konzepten der Neulieberalen". Na ja liebe Leute, dann nichts wie hin. Wo Chavez ist, ist Castro nicht weit und tatsächlich erweist Malte Fidel Castro, "dem legendären Revolutionär und Bushfeind", die Ehre.

.

.

.

Und da die Welt glücklicherweise noch mehr Freiheitsfeinde zu bieten hat, als nur einen im sterben liegenden Inseldiktator und einen venezolanischen Antiamerikaner (und man weiß, dass dies Chaves in Maltes Augen adelt), darf auch ein Diktator aus dem Mittleren Osten auf Unterstützung hoffen. Interessengruppe A. setzt sich für Ahmadinedschad ein. Einen im Westen verhassten Präsidenten, der "gar nicht so böse war wie viele glaubten! Einige Menschen wussten dies, und wollten sich daher mit einigen seiner Ansätze solidarisieren." Ob man sich mit der Vernichtung Israels, der Steinigung von Homosexuellen oder dem Heiratsalter ab zehn Jahren solidarisieren will, bleibt dabei unbeantwortet. Auf jeden Fall kann man Malte nur beglückwünschen, es in eine solch elitäre Gruppe geschafft zu haben. Mitglieder in der Interessengruppe A. (ihn eingerechnet): zwei!

.

Bleiben wir noch etwas in dieser Weltregion und schauen nach Palästina. Auch an einem Ausgleich zwischen den beiden Konfliktparteien ist er interessiert. Dass er diesem Interesse in der durchaus antisemitisch gefärbten Gruppe Pro Palästina nachgeht, überrascht irgendwie nicht wirklich. Die vierhundertachtunddreißig Mitglieder sind der Meinung, "dass es einen Staat Palästina geben muss." Womit sie mit der Mehrheit der israelischen Gesellschaft konform gehen, die verzweifelt darauf wartet, dass von palästinensischer Seite mal etwas anderes kommt als Selbstmordattentäter, Katjuschas und Vernichtungsdrohungen. Zum Beispiel ein Friedenspartner oder wenigstens einer, der die Existenz des jüdischen Staates zumindest anerkennt. Na ja, mit dem Paradoxon, wie unter diesen Umständen überhaupt eine Einigung erzielt werden soll, beschäftigt sich Pro Palästina nicht, dafür aber damit, "dass es auf den Sack geht was ein bis an die Zähne bewaffnetes Israel mit den Palästinensern und Libanesen treibt." Womit wohl die Verteidigung gegen den Hisbollah-Überfall und der Versuch, die israelische Bevölkerung gegen palästinische Raketenangriffe zu schützen gemeint sein dürften.

.

Ja, Antisemiten ging es schon immer auf den Sack, wenn sich Juden nicht haben niedermetzeln lassen, daran hat sich bis heute nichts geändert, auch wenn man sich mittlerweile nicht mehr Antisemit nennt, sondern zum Beispiel einen am "Weltgeschehen interessierten Student, der ganz objektiv die Geschehnisse im Nahen Osten verfolgt und bewertet." (Selbstbeschreibung des Pro Palästina Gründers)

.

Soweit so krank, möchte man meinen, doch Malte kann noch mehr. Auch in Modefragen weiß er zu trennen zwischen Symbolen, die für solch überflüssige Werte wie Glaubens-, Religions-, und Meinungsfreiheit stehen und denen, die für Andersdenkende und Oppositionelle den Tod bedeuten können. Erstere machen ihn "traurig oder aggressiv", wenn er sie in Gestalt der "Stars and Stripes im Laden auf Boxershorts entdeckt", letztere findet er in Form von Che Guevara-Sweatshirts "nicht nur kreativ sondern auch produktiv". Weil er "schlussendlich ungehalten wird, wenn ihm neoliberale, zionistische, oder imperialistische Extremistenfreaks ihre „Lehre“ schmackhaft machen wollen," ist er auch Für die Verherrlichung totalitärer Systeme und ihrer Symbole.

.

.

.

Durch seine Mitgliedschaft bei der Gruppe gegen Rechts, beweist Malte ganz nebenbei auch, dass Antifaschismus und eine Schwäche für antisemitische Welterklärungsmodelle keineswegs inkompatibel sind. Und was ihn dazu getrieben hat, unbedingt auch zur Behauptung Zionismus ist Faschismus „Ganz richtig!“ zu sagen, ist nach all den Gruppen, denen er ansonsten die Treue hält nicht mehr ganz so schwer nachzuvollziehen. Gut, natürlich ist jeder, der dieser Gruppe beitritt, ein Antisemit (entweder aus Überzeugung oder Unbildung oder Dummheit), aber warum sollte dies gegen eine Mitgliedschaft Maltes sprechen? Er ist im Prinzip so etwas wie der Urtyp des verklemmten Antisemiten. Wer sich mit Hugo Chavez, Machmud Ahmadinedschad und der Hamas solidarisiert, deren Ideologien entweder nicht frei von antisemitischen Einflüssen sind oder gar den Antisemitismus als Grundlage haben, kann schwerlich kein Antisemit sein.

.

Wenn diese Feigheit schon widerlich ist, kommt aber noch etwas dazu, was den sozialistischen Malte endgültig unsympathischer macht: seine grenzenlose Unbildung. Jeder Mensch mit etwas Verstand oder zumindest Bildung würde merken, wie dämlich der Vorwurf Zionismus ist Faschismus ist. In der Selbstbeschreibung der Gruppe heißt es: "Ideologien, die Barrieren bauen, anstatt diese zu durchbrechen, Ideologien, die Andersdenkende, Menschen mit anderen Religionen, Weltanschauungen und Hautfarben diskriminiert, wird hier der Kampf angesagt."

Bezieht dieser Freak eigentlich seine Informationen grundsätzlich über das iranische Staatsfernsehen? Malte, du debiler roter Stern, hat dir schon einmal jemand verraten, dass es im Nahen Osten genau eine Demokratie gibt, dass es im Nahen Osten genau einen Staat gibt, indem die freie Ausübung der Religion möglich ist, dass es im Nahen Osten genau eine Staat gibt, indem das Parteienspektrum von kommunistischen Parteien bis zu ultraliberalen reicht, dass es im Nahen Osten genau einen Staat gibt, indem auf Homosexualität nicht mindestens Gefängnisstrafe steht, dass es im Nahen Osten genau eine Staat gibt, indem die "falsche" Hautfarbe nicht das gesellschaftliche Aus bedeutet und dass dieser Staat Israel heißt.

Weiter heißt es, "dass der Zionismus mit der friedlichen Religion des Judentums nichts zu tun hat." Was natürlich ebenfalls falsch ist, denn der Zionismus ist ein Grundpfeiler des Judentums. Der Sehnsucht, wieder nach Zion zurückzukehren, gab man in all den Jahrhunderten der Diaspora in Gebeten Ausdruck.

..

Und den politischen Zionismus, von dem die Irren Zionismus ist Faschismus Anhänger hier wohl ausgehen, als Faschismus zu bezeichnen, ist nicht nur falsch sondern auch zynisch. War der Zionismus doch gerade eine Reaktion auf faschistische und nationalistische Bewegungen in Europa. (Vielleicht schwingt bei dem Groll über den Zionismus aber auch die uneingestandene Enttäuschung mit, dass dadurch einige hunderttausend Juden das Konzentrationslager Europa noch rechzeitig verlassen konnten?) Aus welchem Standartwerk des Antisemitismus die Behauptung abgeschrieben ist, dass der Zionismus eine rassistische Bewegung ist, interessiert hier nicht, aber die Maltes da draußen werden schon die ihnen genehmen Quellen kennen. Nur soviel, der Zionismus (und wir reden hier nicht von dem, den sich Antisemiten herbei fantasieren) ist keine rassistische Ideologie, da sie Juden nicht als höherwertige Menschen ansieht. Ansonsten müsste auch die Trennung in Männer und Frauenumkleidekabinen als rassistisch angesehen werden, weil dies "Barrieren baue, anstatt diese zu durchbrechen."

.

.

.

Selbst die UNO hat die skandalöse Gleichsetzung Zionismus = Rassismus nach einigen Jahren wieder zurückgenommen und hinter die Einsichten der mindestens antiisraelischen Vereinte Nationen zurückzufallen, ist schon eine Kunst!

.

Na ja, ich denke, so langsam dürfte klar sein, weshalb der gute Malte sich die Krone des Studivzfreaks redlich verdient hat. Was übrigens bei solchen intellektuellen Totalverweigerern immer besonders auffallend ist, ist ihre Inkonsequenz. Er hetzt und wütet hier fröhlich vor sich hin, verteufelt den Kapitalismus, vergöttert den Sozialismus, nennt die FDP "den Abschaum der deutschen Demokratie" und nutzt auch ansonsten gerne jenes Privileg, das es weder im Iran, Venezuela oder Kuba gibt, und das sich "freie Meinungsäußerung" nennt.

.

Wenn man in einer liberalen Demokratie (für die der Abschaum FDP eintritt), die Machthaber kritisiert, kann man sich dafür in Studivzgruppen feiern lassen, wenn man in sozialistischen Staaten die Machthaber kritisiert, kann man ins Gefängnis gehen. Wie verblödet oder schon schizophren muss man denn sein, sich hier permanent dieses Recht herauszunehmen und trotzdem für eine Welt einzutreten, die dieses Recht nicht kennt?

.

Ich will’s lieber nicht wissen, aber dafür dem Malte ganz zum Schluss noch eine Frage beantworten: Du grübelst Bin ich homophob weil ich Rosenstolz nicht mag?, und ich kann dir die Antwort geben. Nein, du bist nicht homophob weil du Rosenstolz nicht magst, du bist homophob, weil du Typen verehrst, die Homosexuelle wegen ihrer Homosexualität ermordet haben oder umerziehen ließen. Soviel zu den "kreativen und produktiven Che Guevara-Sweatshirts!"

.

Abschließend muss festgehalten werden: Homophob, antisemitisch, antiliberal, gegen Frauenemanzipation (weil Pro-Ahmadinedschad) und Menschenrechte, gegen Glaubens-, Religions-, und Pressefreiheit: ist das die heutige Linke oder nur ein abstoßender Einzelfall?

.

Wie auch immer, Malte, herzlichen Glückwunsch und halt weiterhin die Augen offen, man weiß ja nie, ob man nicht doch eine freakige Gruppe übersehen hat!

---
(*) Update : Die sozialistische Weltrevolution ist offenbar feiger als gedacht. Malte hat mir heute zwei Nachrichten gesendet, in denen er sich über diese Darstellung beschwert. Jetzt hab ich ihm, obwohl weder Sozialist noch Ahmadinedschad-Fan, angeboten, eine Richtigstellung zu schreiben, die dann ebenfalls hier veröffetnlicht wird. Wär ja ganz interessant zu erfahren, was einen dazu bringt, sich für die Anti-Jewish Anti--Defamation-League zu interessieren. Seine Seite kann übrigens auch nicht mehr angesehen werden, na ja, wie ich schon sagte, die Weltrevolution...

Labels: ,

81 Comments:

At 11 Dezember, 2006 00:53, Anonymous Anonym said...

ob der typ auch eine einladung zur "völkische beobachter party" bekommen hat? bestimmt.

Und in der Anti-"Jewish Anti-Defamation League" ist er auch, ja so sieht linker antisemitismus aus!

 
At 11 Dezember, 2006 07:51, Anonymous Maik said...

Also Meinung Hin oder Herr aber das hier der Name von Leuten abgedruckt ist, die sich in der virtuellen Sauna Studivz präsentieren geht zu weit und ist echt ne miese Tour.
Ich sage nichts gegen deine Meinung, aber die Art wie du über diesen Herren schreibst und dein anscheinender Kumpel (ihr seid verlinkt) Heiko dazu noch ins Gästebuch schreibt ist echt unter aller Sau. Ich finde den Artikel kann man auch ohne Namen veröffentlichen

 
At 11 Dezember, 2006 10:36, Anonymous Anonym said...

Bezieht dieser Freak eigentlich seine Informationen grundsätzlich über das iranische Staatsfernsehen?

Nein, aus dem deutschen. Das war einfach.

 
At 11 Dezember, 2006 11:03, Anonymous Anonym said...

@ maik

das seh ich anders, wenn jemand so kranke meinungen vertritt, soll man auch dazu stehen und zwar mit namen!

 
At 11 Dezember, 2006 12:36, Blogger Haiko Hörnig said...

@maik: Gideon hat ja nichts dazu erfunden. Er zählt nur die Gruppen auf, in denen Malte Mitglied ist und kommentiert diese. Und hinter der Mitgliedschaft in seinen Gruppen wird Malte ja wohl auch mit Namen stehen können oder? Das tut er zumindest im Studivz.

 
At 11 Dezember, 2006 13:28, Anonymous Hamstar said...

Nur zwei kleine Anmerkungen:
1.) Homophobie (gemeint: Angst vor Homosexuellen) gibt es nicht und ist ein Kampfwort der Schwulenbewegung, folgt der Intention "Du magst uns nicht?! Du bist homophob!".
2.) Kapitalismus gibt es nicht, stellt allenfalls eine linke Sicht auf die Marktwirtschaft dar. Sloterdijk (man brauchte ihn hier zwar nicht, aber dennoch ;) stellte mal (überraschend verständlich ;) klar, dass "Kapitalismus ein Kampfwort im Munde der Verlierer ist".

 
At 11 Dezember, 2006 15:41, Anonymous Sascha said...

Homophobie gibt also gar nicht?
Wie schön dass ich diesen Tag noch erleben darf...

 
At 11 Dezember, 2006 16:26, Anonymous Anonym said...

Hi Gideon!

Ich gehöre auch zum inneren Zirkel der fünf "Hauptspinner". Ich bin in sämtlichen Gruppen wie Malte, zudem habe ich den Anführer des sozialistischen Widerstandes in Palästina, Najef Hawathmeh, besucht und ihm im Namen der "Anti Jewish Anti Defamation League" unsere Solidaritätsbekundungen zur Befreiung Palästinas überbracht.
Mir gebührt der Titel des meistgehassten Linksfaschisten, und ich lasse mir mein Anrecht darauf nicht streitig machen; Malte kriegt ja noch nicht mal nen Stammtischjudenwitz raus!
MfG
Olli
(studivz Identität: Oliver Desoi-Dehm ;-)

 
At 11 Dezember, 2006 16:26, Anonymous Anonym said...

Hi Gideon!

Ich gehöre auch zum inneren Zirkel der fünf "Hauptspinner". Ich bin in sämtlichen Gruppen wie Malte, zudem habe ich den Anführer des sozialistischen Widerstandes in Palästina, Najef Hawathmeh, besucht und ihm im Namen der "Anti Jewish Anti Defamation League" unsere Solidaritätsbekundungen zur Befreiung Palästinas überbracht.
Mir gebührt der Titel des meistgehassten Linksfaschisten, und ich lasse mir mein Anrecht darauf nicht streitig machen; Malte kriegt ja noch nicht mal nen Stammtischjudenwitz raus!
MfG
Olli
(studivz Identität: Oliver Desoi-Dehm ;-)

 
At 11 Dezember, 2006 16:47, Anonymous Hamster said...

@Sascha:

"Homophobie gibt also gar nicht?"

Jedenfalls nicht als allgemein auftretendes und beschreibenswertes gesellschaftliches Phänomen. (Im Gegensatz zur Islamophobie. Bspw. ich selbst habe Angst vor den Bärtigen. ;)

Es gibt Leute, die mögen keine Homosexuellen, und es gibt Leute, denen geht bspw. die Schwulenbewegung kräftig auf die Nerven, aber es gibt nenenswerte Zahl von Leuten, die Angst haben.

"Homophobie" ist ein Kampfwort der Homosexuellen, wenn die Diskussion auf "Betroffenheitsniveau" abdriftet. Leider genau dann hört und liest man dieses Wort.

 
At 11 Dezember, 2006 17:06, Anonymous Sascha said...

Ein "Betroffensheitniveau" haben nur Volker Beck und Claudia Roth. Ich nicht. Gut, Sie verwenden den Begriff streng wörtlich. Im Alltagsbereich bezeichnet "Homophobie" aber das was man in der Wissenschaft "Heterosexismus" nennt - oder banaler gesagt "Schwulenfeindlichkeit".

So und jetzt höre ich auf, die Diskussion hier auf Nebengleise zu führen.

 
At 11 Dezember, 2006 17:20, Anonymous Anonym said...

Köstlich!!!

 
At 11 Dezember, 2006 18:26, Anonymous Anonym said...

Gideon, Du hast Dich juristisch strafbar gemacht.
Daneben hast Du gegen den studivz kodex verstoßen, Daten aus dem studivz zu transportieren und ins net zu stellen.
Es bleibt also abzuwarten, wer Gegendarstellungen schreiben muss ;-)

 
At 11 Dezember, 2006 18:44, Blogger Haiko Hörnig said...

Von welchen Daten spricht der lustige anonym über mir? Die Links kann man nur abrufen wenn man einen Studivz Account hat.

 
At 11 Dezember, 2006 18:46, Anonymous Anonym said...

seit wann ist es strafbar, auf fragwürdige aktivitäten von leuten hinzuweisen. kodex hin, kodex her, so etwas spielt in dme zusammenhang keine rolle.

es wurden keine gruppenmitgliedschaften erfunden und wenn der malte mit leichtigkeit meinungne wie "fdp ist der abschaum der deutschen demokratie" unterschreiben kann, sollte er nicht sauer sein, wenn er mal etwas aggressiver angemacht wird.

außerdem steht ihm frei, sich hier in einem eintrag zu äußern. von daher glaub ich nicht, dass er hier nur schlecht dargestellt werden soll (was er nicht wird, da dies seine eigene entscheidung war, dne zionismus mit daschismus gleichzusetzen, um nur ein beispiel zu nennen), weil dann ein solches angebot keinen sinn machen würde.

 
At 11 Dezember, 2006 18:59, Anonymous Anonym said...

Zu Chavez taetest Du gut Fakten zu besorgen. Meinungsfreiheit und faire Wahlen sind gegeben, ob dir das schmeckt oder nicht. Populismus? Mit Sicherheit. Diktatur? Diktaturen sehen ganz anders aus.

(Die Linken sollten aber auch noch einmal darueber nachdenken ob sie den dem Mann wirklich so toll finden. Die Wirtschaft dort ist ziemlich kapitalistisch. Nicht ganz der Anarchokapitalismus, mag schon sein, aber wie Kuba noch ganz, ganz, ganz lange nicht.)

 
At 11 Dezember, 2006 19:46, Anonymous Christina said...

Gideon, Du Spaßvogel, selten so gelacht. Nur ein bißchen lang war der Schmarrn, drum hab ich auch nicht alles gelesen.

Du kannst eine Meinung haben, wie Du willst, und wir können auch gerne darüber diskutieren, falls Dir die Ansichten anderer Menschen mißfallen. Dieser Text hier von Dir stellt aber nur klar, daß Dir an wirklicher intellektueller Auseinandersetzung nicht gelegen ist. und tschüß.

 
At 11 Dezember, 2006 21:23, Anonymous Anonym said...

Du bist echt das letzte Arschloch, wenn ich das mal so sagen darf, Gideon. Und ich FÜHLE mich so frei, dies zu sagen. Du reißt irgendwelche Gruppennamen aus einem Gesamtkontext heraus, nämlich einem Profil auf einer Website, stellst diese alleine für sich dar und betreibst so Rufmord an einem Menschen, den Du überhaupt nicht kennst, geschweige denn, dass Du irgendwann mal in Deinem mickrigen Leben auch nur ein Wort oder einen Satz mit ihm gewechselt hast, und der um das zigfache mehr Wert ist, als Du es jemals gewesen sein wirst - oh man, ich muss vorsichtig sein, sonst diffamierst Du mich noch, da ich etwas gegen die allgemeinen Menschenrechte habe, von wegen "alle Menschen sind gleich" und so.
Auch wenn ich weder politische noch ideologische Meinungen besagter Person teile, bei so Leuten, wie Dir bekommt man Lust absolut ernst gemeinte Gruppen zu Gründen wie z.B. "Dummheit gehört ausgepeitscht" oder "Einsamkeit rührt von unheilbarer Dummheit und Ignoranz, welche unkontrolliert den Körper verlassen"
Kann ich jetzt daraus, dass ihr in Eurer Gruppe "Zensurfilm" unter Aktuelle Infos schreibt: "Kauft Iran-Shirts von unserer Homepage!", darauf schließen, dass Du Fan von Ahmadinedschad bist und auch, so wie er die israelische Regierung auslöschen möchtest? Du bist also für die Todesstrafe, gegen öffentlichen Alkoholkonsum und für den Islam? Ach, Moment, nee, geht doch nicht, die Homosexualität widerspricht doch dem Islam... oder biste jetzt auch "homophob"? oder "homophil"? oder homotolerant? oder homosapiens? oder doch eher "rosenstolz"?... ich bin verwirrt...
Bei Deinem Profil steht zu Musikgeschmack: "ich hör alles, was nach dem großen musikkanon der taliban empfehlenswert ist". AAaaha..., hmm, heißt das, dass Du auch die restlichen Sachen dieser islamisch-sunnitischen Fundamentalisten befürwortest, stehste dann auch auf Selbstmordattentate und so...? Oh, moment, die befürworten doch auch die Todesstrafe. Das ist ja schon das zweite Mal, welches Dich in Zusammenhang mit der Todesstrafe bringt. Ja, DU musst also anscheinend DEFINITIV DAFÜR sein...! Moooment, die verbieten doch auch Internet, die Taliban! Wie kannst Du denn dann überhaupt einen Weblog einrichten, wenn Du das Web gar nicht benutzen dürftest? Oh nein, steht da jetzt die Todesstrafe drauf? Wirst Du jetzt erhängt werden? Erschossen? Gesteinigt?
Und was Deinen Kommentar ganz am Ende Deines Blogs angeht: Hast DU Bock, zig Idioten zu erzählen, warum Du nen Hamburger frisst, statt ne Karotte? Nein? Den Hamburger fressen tuste aber trotzdem. Ist ja auch DEIN Ding, da musste Dich vor niemandem für rechtfertigen, oder etwa doch? Stell ich jetzt jedes Arschloch mit Name und Link im Netz bloß, dass ne Frikadelle frisst und sage mir: "Toll gemacht haste das. Soll der doch sehen, wie der sich gegen die Vegetarier und Veganer zur Wehr setzt, die jetzt sein Profil oder seine E-Mail-Adresse zuspamen."?
Was Deine Objektivität und Einstellung zur Welt außerhalb Deines komische Gedankenkonstrukte generierenden ...ähh... wie nenn ich das jetzt am Besten bei Dir?... äh... ja genau... "Hirns" (sorry, dieses Wort ist mir gerade angesichts dieses Blogs kurzzeitig entfallen) angeht, kann man ja auch z.B. unter http://der-fuchsbau.blogspot.com/2006/06/wir-werden-fuballweltherrscher.html lesen.
Ach ja, und ein Typ, der keine bessere Beschäftigung hat, als einen total bescheuerten sinnlosen und absolut unfrequentierten (Comments: 0) "Mamuck" Blog einzurichten, und der seit dem 30.08. Mitglied im studivz ist, 4 Pinnwandeinträge und - man fasst es nicht, ich muss mich festhalten - sage und schreibe 24 ganze Freunde hat, der MUSS ja einfach auch mal versuchen, etwas Zustimmung zu finden, und sei es auf Kosten anderer... Du bist echt ein Held. Kein wunder, dass Du so viel Zeit hast, Rufmord bei anderen Leuten zu betreiben, nur weil Du neidisch auf diese bist, weil diese offensichtlich trotz ihrer so menschenfeindlichen Einstellung das Pensum an Freunden, welches DU nur virtuell im studivz besitzt, an einem einzigen Tag im real-life treffen.
Nur weil Du keine Freunde und anscheinend auch keine Hobbies hast, andere Menschen zu diffamieren, weil Du neidisch bist, dass diese so VIELE Freunde haben, ist echt das Allerletzte. Oder Moment, sind jetzt alle, welche besagte Person hier mögen, oder mit ihr befreundet sind, dadurch automatisch auch „Freaks“, „Deppen“, „Antisemiten“ oder „homophob“?
Du kannst einen Diskurs halten mit dem Du willst, falls derjenige Bock darauf hat, aber nicht öffentlich, nur um zu versuchen, sich ein bisschen zu profilieren; aber jemanden in der Öffentlichkeit bloßzustellen, nur um auf sich und irgendne dumme Gruppe oder ein bescheuertes Buch aufmerksam zu machen..., sorry, aber Du bist einfach nur dumm.
Was DA nur der arme Franz Werfel zu sagen würde…?

 
At 11 Dezember, 2006 21:45, Anonymous Anonym said...

tja, getroffene hunde bellen!

 
At 11 Dezember, 2006 22:30, Anonymous Anonym said...

"christina" (weiter oben) dürfte dann wohl christina wallau sein. die fällt mitunter auch des öfteren durch antisemitische ausfälle auf und treibt sich in den gleichen gruppen rum!

 
At 11 Dezember, 2006 22:33, Anonymous Anonym said...

@ anonym vom 11 Dezember, 2006 21:23

wenn du nun nicht gerade dieser Malte bist (oder Thorsten oder Malte X, denn es ging Gideon bestimmt um den Parabelwert dieser Person: Malte = Prototyp für viele Hammel), dann muss ich dich beglückwünschen für deine beschränkte Auffassungsgabe und deine seltsame Messlatte für menschlichen Wert: Du findest also, wer im Studivz viele Freunde hat, ist mehr wert, als jemand, der weniger hat? Und wer weniger hat, wird aus Neid andere beleidigen? (Nicht etwa, weil sie billige Antisemiten sind?) Das ist interessant. Zufällig bin ich auch im Studivz und hab schön viele Freunde gesammelt und bin deswegen trotzdem nicht drei Zentimeter in einer Woche gewachsen. Natürlich bist du mit beleidigt, wenn du zu den Freunden von Malte gehörst. Zu recht, würde ich sagen. Es gehört - finde ich - nicht viel Fantasie dazu, Maltes politisches Profil aus den Gruppen zu destillieren, denen er angehört. Zwei hätten eigentlich vollkommen gereicht. Wenn natürlich die "Zionismus ist Faschismus" - Gruppe eigentlich alles ironisch gemeint hat, wie das bei den von dir zitierten Stellen aus der "Zensurfilm-Gruppe“ sicher der Fall ist, würde der Blog sich bestimmt sofort entschuldigen. Ist es aber nicht, denn Ironie ist nun mal nicht des Antisemiten erstes Metier. Judenhass ist nämlich eine ernste Angelegenheit, was? Egal. ich verschwende meine Zeit an jemanden, der nicht mal seinen Namen nennt... Super Artikel jedenfalls!

Gruß,

Johannes Franzen (als solcher im Studivz zu finden, such such!)

 
At 11 Dezember, 2006 22:57, Anonymous Sascha said...

@ anonym (der nahelegt, sich über chavez zu informieren)

alle fakten, die man über chavez wissen muss sind diejenigen, dass er ein antisemit ist, israel das recht auf selbstverteidigung abspricht und u. a. mit achmadinedschad und lukaschenko enge beziehungen knüpft. wie ekelhaft kann man denn noch sein? und wer das politische und ökonomische system kubas toll findet ist ein narr (höflich ausgedrückt)

@ anonym (der mit dem ellenlangen kommentar)

tiiiiief durchatmen und noch mal versuchen...

 
At 11 Dezember, 2006 23:17, Blogger Haiko Hörnig said...

@anonym mit dem langen, irren Geschwätz:
"...Oder Moment, sind jetzt alle, welche besagte Person hier mögen, oder mit ihr befreundet sind, dadurch automatisch auch „Freaks“, „Deppen“, „Antisemiten“ oder „homophob“?"

Hmm, kann ich nicht sagen, aber zumindest "Freaks" und "Deppen" liegen als Bezeichnung recht nahe, wenn man deinen Kommentar liest.
Und Franz Werfel würde sagen: "Leute die nur anonym beleidigen können sind nicht nur recht feige, sondern auch echt erbärmlich"
Und da würd ich ihm spontan recht geben.
Abgesehen davon war dein Post (bist du?) hauptsächlich wirr.

 
At 11 Dezember, 2006 23:42, Anonymous Motta said...

"Gideon, Du hast Dich juristisch strafbar gemacht.
Daneben hast Du gegen den studivz kodex verstoßen, Daten aus dem studivz zu transportieren und ins net zu stellen.
Es bleibt also abzuwarten, wer Gegendarstellungen schreiben muss ;-)"

Junge mach Dich erst mal schlau. Die Juristen dürften wahrscheinlich gleich im Nachbargebäude sitzen, da kannst Du gleich nachfragen.
Es dürfte überaus lustig werden, wenn jemand, der den Staat am liebsten wegbomben möchte und auch sonst wenig Ahnung hat, eine Anzeige macht.
Wenn man sowas wie Dich liest, dann bekommt man wirklich düstere Gedanken über deutsche Hochschulen.
Deinen Studi kannst Du Dir im übrigen dahin schieben wo die Sonne nicht hinscheint. Kodex und diesen ganzen Firlefanz tragen eigentlich so wackere Studenten vor sich her, die mit Mützchen, weißen Handschuhen und Schärpe versuchen, den schärfsten Kampftrinker zu ermitteln.

@ Gideon, mach weiter so und laß Dich von diesen Flachpfeifen nicht einschüchtern.

 
At 12 Dezember, 2006 01:41, Anonymous HerrOlliB said...

Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Geiler Bericht. Weiter so!

 
At 12 Dezember, 2006 15:38, Anonymous Nachtigall said...

finds beschissen das du irgendwelche leute anhand ihrer gruppenzugehörigkeit in nem forum analysierst! bist eh ein konmischer typ, komm doch mal nach frankfurt, aber sag mir vorher bescheid!

 
At 12 Dezember, 2006 15:55, Blogger Haiko Hörnig said...

Ein nettes Detail am Rande: Der Malte von dem hier die Rede ist, weiss zwar nicht, was es bei Gruppen wie "Zionismus ist Faschismus" auszusetzen gibt, hat aber als Reaktion lieber mal alle Mitgliedschaften in den Freak-Gruppen die im Artikel erwähnt werden beendet.
Da die Anti Jewish Anti Defamation League nicht explizit erwähnt wurde ist er aber da noch Mitglied.

@Nachtigall: Du weisst ja sicherlich wo du dir deine leeren Drohungen hinstecken kannst.
hochverachtungsvoll,
Haiko

 
At 12 Dezember, 2006 16:00, Blogger Fuchsbau said...

@nachtigall

wenn ich nach frankfurt komme, warum sollte ich da ausgerechnet einem trottel wie dir (der so mutig ist, hier anonym aufzutreten und zu drohen) davor bescheid geben, wo es doch in dieser stadt nun wirklich auch nette menschen gibt?

na ja, aber für den fall, dass ich dir doch bescheid geben würde, solltest du mir schon mal so was wie nenn namen oder telefonnummer oder ähnliches mitteilen. dass wir ansonsten schwerlich in kontakt treten können, sollte selbst einem idioten wie dir einleuchten.

 
At 12 Dezember, 2006 19:07, Anonymous Anonym said...

Ich hab mir den Artikel schon zum dritten Mal durchgelesen, es macht einfach Spass zu sehen, wie du die Dinge so pointiert auf den Punkt bringst!
Und wie einige Kommentare hier beweisen, wurden definitv wunde Punkte getroffen!
Großartig, mach weiter so!

 
At 12 Dezember, 2006 19:13, Anonymous sexycapitalism said...

Der Typ stellt den Prototyp des Durchschnitts-Links-Studenten dar, der mir tagtäglich begegnet.

Zum kotzen.

 
At 12 Dezember, 2006 19:34, Anonymous Nachtigall said...

haha einer wie du redet über mut?? findest du das nicht bescheuert?? hier, alexander ostoike, uni frankfurt, check das mal aus, hab kein problem damit dir zu sagen das du ein vogel bist!! im gegensatz zu dir kenn ich die person um dies hier geht und da ich auch ne beziehung zu israel habe ( war volontär da, hab freunde da, liebe das land ) hab ich auch mit ihm über dieses land gesprochen und er ist wirklich alles nur kein antisemit! beweise deinen mut und verteidige deine komischen ideen da wos drum geht, mach mahal, da lernste anti-semiten kennen!!!!!

 
At 12 Dezember, 2006 20:12, Anonymous Thorsten W said...

Auch ich bin in diversen der genannten Gruppen und kann es nicht akzeptieren als Antisemit bezichtigt zu werden. Ich habe durchaus ein Problem mit der israelischen und amerikanischen Politik, sowie mit neoliberalem Ellenbogen-Kapitalismus und bin daher in entsprechenden Gruppen. Wenn jemand nicht versteht, dass in einer Gruppe, sei der Name noch so provozierend, diverse Meinungen vertreten sind (nicht nur schwarz und weiß, sonder auch grau) dann ist das traurig, aber wenn es dann der ganzen Welt mitgeteilt wird ist es kriminell!!!
Ich hasse Verallgemeinerungen, sowohl in Form von Islam-Kritik, Antisemitismus als auch die Antisemitismuskeule gegen politische Israel-Kritiker, und und und!!!

 
At 12 Dezember, 2006 21:05, Anonymous Anonym said...

Hi Gideon!
Die Anzeige ist gestartet und anscheinend hast Du Maltes Nachnamen jetzt unkenntlich gemacht.
Das war zu Anfangs nicht so, ist strafbar, und ich und andere können und werden das bezeugen.

 
At 12 Dezember, 2006 21:06, Anonymous Anonym said...

Tja, den Rechtsstaat darf JEDER anrufen.
Fies, gell ;-)

 
At 12 Dezember, 2006 21:32, Anonymous Anonym said...

thorsten w.:
Die wenigsten Antisemiten können es akzeptieren, wenn sie als das bezeichnet werden, was sie sind: Antisemiten eben. Die allermeisten Antisemiten halten ihre Ansichten für völlig normal und weisen den Verdacht des Antisemitismus weit von sich. Da wundert es niemanden, wenn Sie sich dagegen verwahren -- das Verhalten kennen wir von Antisemiten von Achmachmirdendschihad über Nasrallah bis hin zu Chomsky und Mahler.

Es paßt übrigens sehr gut, daß Sie diesen Malte hier verteidigen und gleichzeitig dieselbe primitivlinke, dummnaive, pauschale, platte und pumpe Kritik am Kapitalismus und an der Politik der USA und Israels äußern, wegen der es der gute Malte auf Platz eins der Liste der größten Flitzpiepen bei StudiVZ geschafft hat. Ich kenne Sechsjährige, deren politischer Sachverstand ausgeprägter ist als der Ihre.

 
At 12 Dezember, 2006 22:12, Anonymous Anonym said...

@thorsten w.:
Natürlich ist auch der Artikel hier teilweise etwas überspitzt (das ist bei Sarkasmus meistens der Fall), aber wer in Gruppen mit derart "provozierenden" Namen (die ja trotzdem im Schnitt die Meinung der Gruppenmitglieder recht gut refleketieren) Mitglied ist, der darf sich auch nicht über einen Artikel aufregen, wo solche doch eher extremen und teilweise auch demokratiefernen Ansichten kritisch-humoristisch hinterfragt werden.

 
At 13 Dezember, 2006 09:18, Anonymous jph said...

So eine Posse habe ich schon gelesen: http://www.henryk-broder.de/html/tb_angezeigt.html
Exakt das selbe. Erst produziert sich da einer mit seinem Gedankenschrott und wenn man dies dann öffentlich macht, wird er pseudojuristisch.
Dieser Malte benimmt sich exakt so.

 
At 13 Dezember, 2006 09:28, Anonymous Thorsten said...

@anonym I

Was ist das für eine Antisemitismus-Onomatomanie?

Ihr könnt doch nicht jemanden der mit der USraelischen Politik nicht einverstanden ist unterstellen er würde alle Juden hassen. Das ist krank!!!
"und gleichzeitig dieselbe primitivlinke, dummnaive, pauschale, platte und pumpe Kritik am Kapitalismus und an der Politik der USA und Israels äußern"
Sie scheinen mich ja gut zu kennen?!?
Ach stimmt ja, JEDER der USraels Wirtschafts- und/oder Aussenpolitik kritisiert, gleich wie, ist primitivlink, dummnaiv,... tztztz
Meiner Meinung nach sind sie genauso geblendet wie die deutschen unter Hitler. Wir sollten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und nicht die gleiche Scheiße noch mal machen in dem man Nationalsozialismus gegen neoliberalen Kapitalismus, welcher nicht nur die Natur zerstört sondern auch alles Soziale mehr und mehr zum Teufel schickt (alternative: Freiwirtschaft?!?) austauscht und anstatt die Juden die Moslems zu Untermenschen degradiert.
Ich behaupte doch auch nicht, dass nur weil Sie Israels Handeln rechtfertigen am liebsten jeden Moslem vergasen möchten.

Sie kennen weder Maltes noch meine Einstellung zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, also sollten sie sich mit Äußerungen zurückhalten, aber als Anonymus kann man natürlich ordentlich auf die Kacke hauen. Held!

@anonym II

Es ist durchaus legitim sich über die Gruppen aufzuregen, aber bestimmt nicht über einzelne Mitglieder und die dann noch Namentlich mit Verweis aufs studiVZ Profil zu diffamieren. Der Nachname und der Verweis zum Profil wurden Gott sei Dank bereits aus dem "sarkastischen" Artikel gelöscht, hatten aber trotzdem heftige Reaktionen gegen Malte ausgelöst, aufgrund derer er völlig zurecht die Polizei eingeschaltet hat und nun eine Anzeige wegen rufmörderischer Verleumdung gegen Gideon aufgegeben hat.

@all

Seit bitte kritischer wenn ihr euch die einseitigen Israel und Neoliberalismus zugewandten Mainstream-Medien der Bertelsmann-Springer-Saban-Connection reinzieht!!!
Ihr wurdet schon so oft angelogen und seit trotzdem noch Lemminge!!!

Das Zauberwort heißt Altruismus und zwar gegenüber jedem!!!!!!!!!

 
At 13 Dezember, 2006 10:18, Anonymous jph said...

Ach Thorsten. So reden wie ein Antisemit aber keiner sein? "Usrael", "Moslems vergasen", etc. Woher kennen wir das? Genau! Das ist Antisemitismus und so was sehen wir auf NPD-Sites und beim Muslim-Markt. Und dass Typen wie Ihnen dieser Stuss, den Sie im Netz veranstalten, wenigstens so peinlich ist, dass sie alles tun, um ihn nicht öffentlich erörtert zu wissen, ist viellleicht ein ganz kleiner Hoffnungsschimmer - wahrscheinlich aber doch eher nicht.

 
At 13 Dezember, 2006 11:02, Anonymous Anonym said...

> "Ihr könnt doch nicht jemanden der mit der USraelischen Politik nicht einverstanden ist unterstellen er würde alle Juden hassen."

Also, ich jedenfalls kann. Allein die Verwendung des Kunstwortes "USrael" ist ziemlich eindeutig: es soll eine Verschwörung zwischen den USA und Israel suggeriert werden, und das ist ein altbekanntes Stereotyp der Antisemiten.

Wissen Sie, wenn Sie sich wie ein Judenhasser äußern, den Wortschatz der Judenhasser verwenden und dabei bekannte Stereotype der Judenhasser benutzen, dann müssen Sie sich nicht wundern, wenn man Sie einen Judenhasser nennt.

> "Meiner Meinung nach sind sie genauso geblendet wie die deutschen unter Hitler."

Das Kompliment gebe ich gerne zurück. Sie sind so in Ihrem plakativen "Linkssein" gefangen, daß Sie jede kritische Distanz vermissen lassen. Niemand anderes als Sie und Ihre linken Kumpels sind es, die die Mörder, Folterer, Terroristen und Unterdrücker dieser Welt vergöttern.

> "Wir sollten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen"

Das würde ich Ihnen dringend anraten, ja.

> "und nicht die gleiche Scheiße noch mal machen in dem man Nationalsozialismus gegen neoliberalen Kapitalismus,"

Ist Ihnen eigentlich schon einmal aufgefallen, daß es "Nationalsozialismus" heißt, und nicht "Nationalkapitalismus"?

Tatsächlich standen die Nazis dem Sozialismus näher als dem Kapitalismus, und den Liberalismus haben sie gehaßt wie die Pest -- ebenso wie Sie und Ihr Freund Malte. Sie und Malte sind es, der einer totalitären Ideologie anhängt, niemand sonst.

> "welcher nicht nur die Natur zerstört sondern auch alles Soziale mehr und mehr zum Teufel schickt (alternative: Freiwirtschaft?!?) austauscht"

Was reden Sie denn da für einen Unsinn, Mensch? Sind Sie noch ganz dicht? Haben Sie sich mal die Umweltzerstörungen und die sozialen Bedingungen angesehen, die sozialistische Regierungen und Regimes zu verantworten haben?

Dagegen, mein Herr, sind die Kapitalisten dieser Welt noch Waisenkinder. Immerhin sorgt gerade der Kapitalismus dafür, daß der Wohlstand der westlichen Staaten groß genug ist, damit sie sich soziale Systeme und Umweltschutz überhaupt erst leisten können.

> "und anstatt die Juden die Moslems zu Untermenschen degradiert."

Tatsächlich sind es die Moslems selbst, die sich zu Untermenschen degradieren.

Wer mit Raketen auf Zivilisten schießt und dabei die eigene Zivilbevölkerung als Schutzschild und Propagandamaterial mißbraucht, kommt meiner persönlichen Definition von "Untermensch" schon recht nahe. Ihre Idole sind menschenverachtende Schlächter, und anstatt zu kritisieren, verteidigen Menschen wie Malte und Sie das auch noch. Widerlich ist das, naiv und so dumm, daß es einer Sau graust.

> "Ich behaupte doch auch nicht, dass nur weil Sie Israels Handeln rechtfertigen am liebsten jeden Moslem vergasen möchten."

Sie sind da einem kleinen Irrtum aufgesessen: ich rechtfertige Israels Handeln nicht.

Sie hingegen rechtfertigen Nasrallah, Achmadinedjad, Hanijah, ihre totalitären Ideologien und ihren Terror. Ich möchte keine Moslems vergasen, nicht einmal die Vorgenannten. Sie hingegen sprechen sich für jene aus, die Israel vernichten und die Juden umbringen wollen. Tatsächlich solidarisieren Sie sich mit Vertretern derselben antisemitischen Ideologie, die sich schon vor sechzig Jahren mit Hitler verbrüderte.

> "Sie kennen weder Maltes noch meine Einstellung zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft,"

Die ist ja ziemlich offensichtlich: links sein, völlig kritiklos, ohne Gehirn und Verstand. Sie unterstützen jene, die Israel vernichten und die Juden morden wollen. Sie unterstützen jene, die die Freiheit der Menschen zugunsten einer sozialistischen Ideologie verkaufen. Sie unterstützen Mörder, Folterknechte, irre Antisemiten, Volksverhetzer, Tyrannen, Terroristen und Nazifreunde.

 
At 13 Dezember, 2006 13:55, Anonymous Anonym said...

@Thorsten W.
"neoliberal", eines meiner Lieblingswörter.
Bevor du damit um dich wirfst, würde ich dir raten zuerst rauszufinde, was das überhaupt bedeutet:
(http://de.wikipedia.org/wiki/Neoliberalismus#Inhalte)
Ziele des Neoliberalismus:...
der Monopol- und Kartellkontrolle,
dem sozialen Ausgleich,
der Chancengleichheit,
der Internalisierung externer Effekte
sowie dem Ausgleich von Konjunkturschwankungen...

Das staunt der Laie und der Fachmann wundert sich.

 
At 13 Dezember, 2006 22:52, Anonymous Thorsten W said...

„Ach Thorsten. So reden wie ein Antisemit aber keiner sein? "Usrael", "Moslems vergasen", etc. Woher kennen wir das? Genau! Das ist Antisemitismus und so was sehen wir auf NPD-Sites und beim Muslim-Markt. Und dass Typen wie Ihnen dieser Stuss, den Sie im Netz veranstalten, wenigstens so peinlich ist, dass sie alles tun, um ihn nicht öffentlich erörtert zu wissen, ist viellleicht ein ganz kleiner Hoffnungsschimmer - wahrscheinlich aber doch eher nicht.“

Ja „USrael“, da gerade bei der Nahost Thematik beide Länder Aggressoren sind. Natürlich sind die „Schurkenstaaten“ und Terroristen auch zu verurteilen, aber im Gegensatz zu euch hab ich eine andere Meinung, wer agiert und wer reagiert.

„Moslems vergasen“ war natürlich absichtlich überspitzt.

Dieser „Stuss“ ist mir nicht peinlich, sonst würd ich hier bestimmt nicht den Diskurs suchen. Allerdings hab ich ein Problem, wenn persönliche Attacken und Beleidigungen gegen Freunde gestartet werden. Vor allem wenn sie unberechtigt, ins blaue und ohne irgendwelches Hintergrundwissen gestartet werden. Ja die Gruppen sind provokant und sind gegen den bisherigen Zionismus und Wirtschaftsimperialismus.

Ich könnt mich sogar damit abfinden Antizionist genannt zu werden, was aber nicht heißt, dass ich die Israelis aus ihrem Land verbannen will, sondern die Idee des Pansemitismus erstrebenswert finde.

„Das Kompliment gebe ich gerne zurück. Sie sind so in Ihrem plakativen "Linkssein" gefangen, daß Sie jede kritische Distanz vermissen lassen.“

Ich bin sogar ein sehr kritischer Mensch, daher setze ich mich auch immer mit beiden Seiten einer Medaille auseinander, was ich bei Ihnen leider vermisse. Wären wir in Amerika, würden Sie wahrscheinlich ausschließlich FoxNews schauen?!

„Niemand anderes als Sie und Ihre linken Kumpels sind es, die die Mörder, Folterer, Terroristen und Unterdrücker dieser Welt vergöttern.“

Was ein Schwachsinn!!! Die wenigsten in unseren Gruppen vergöttern Ahmadinedschad und Co. Wir denken nun mal nicht in Schubladen wie Sie, sondern diskutieren KRITISCH das Weltgeschehen. Allerdings kann man das nicht, indem man sich nur auf Informationen von Bertelsmann (Ich bin, wie Sie vielleicht schon gemerkt haben ein Bertelsmannkritiker, aber darauf will ich jetzt mal nicht näher eingehen, sonder stell einfach mal in den Raum, dass die Bertelsmannstiftung mehr Einfluss hat als alle Parteien in unserer „Demokratie“ (und noch schnell was zu unserer ach so vorbildlichen Demokratie: Ich finde es nicht sehr demokratisch, wenn Politiker vor der Wahl das eine sagen und dann was anderes machen)) bezieht, da ,was auch Ihnen bekannt sein sollte, unsere Mainstream-Medien Israeltreu sind.

„Ist Ihnen eigentlich schon einmal aufgefallen, daß es "Nationalsozialismus" heißt, und nicht "Nationalkapitalismus"?“

Wohl war, allerdings ist es auch so, dass, Vorsicht Verschwörungstheorie, von der globalen Elite eine „Neue WELTordnung“ angestrebt wird, aber davon wollen sie wahrscheinlich nichts wissen und stecken mich nu ohne Infos einzuholen in die nächste Schublade!?!

„Tatsächlich standen die Nazis dem Sozialismus näher als dem Kapitalismus, und den Liberalismus haben sie gehaßt wie die Pest -- ebenso wie Sie und Ihr Freund Malte. Sie und Malte sind es, der einer totalitären Ideologie anhängt, niemand sonst.“

Den Liberalismus haben nicht nur die Nazis, sondern auch die Zionisten wie die Pest gehasst.

Hier ein Auszug aus dem Buch: „Jüdische Geschichte, Jüdische Religion. Der Einfluss von 3000 Jahren“ von Professor Israel Shahak:

Das vielleicht erschreckendste Beispiel hierfür ist die Freude, mit der einige zionistische Führer Hitlers Machtantritt begrüßten, da sie seinen Glauben an den Primat der "Rasse" und seine Feindschaft gegen die Judenintegration teilten. Sie gratulierten Hitler zu seinem Triumph über den gemeinsamen Feind, nämlich die Kräfte des Liberalismus. Dr. Joachim Prinz, ein zionistischer Rabbiner, der später in die USA emigrierte, wo er Vizepräsident des Jüdischen Weltkongresses und eine führende Kraft in der Zionistischen Weltorganisation (sowie zu einem guten Freund von Golda Meir) wurde, veröffentlichte 1934 ein Buch mit dem Titel Wir Juden, in
dem er Hitlers so genannte Deutsche Revolution und die Niederlage des Liberalismus feiert:
Was die deutsche Revolution für die deutsche Nation bedeutet, wird letztlich nur demjenigen offenbar, der sie selbst getragen und gestaltet hat. Was sie für uns bedeutet, muss hier gesagt werden:
Die Chance des Liberalismus ist verspielt. Die einzige politische Lebensform, die die
Assimilation des Judentums zu fördern gewillt war, ist untergegangen. Nach dem Sieg des Nationalsozialismus waren Assimilierung und Mischehe als Option für die Juden nicht mehr möglich. "Wir sind darüber nicht unglücklich", so Dr. Prinz. In dem Umstand, dass Juden gezwungen waren, sich als Juden zu identifizieren, sieht er "die Erfüllung unserer Wünsche". Und weiter:
Wir wünschen an die Stelle der Assimilation das Neue gesetzt: das Bekenntnis zur jüdischen Nation und zur jüdischen Rasse. Ein Staat, der aufgebaut ist auf dem Prinzip der Reinheit von Nation und Rasse, kann nur vor dem Juden Achtung und Respekt haben, der sich zur eigenen Art bekennt. Nirgendwo kann er in diesem Bekenntnis mangelnde Loyalität dem Staate gegenüber erblicken. Er kann keine anderen Juden wollen, als die Juden des klaren Bekenntnisses zum eigenen Volk. Er kann keine liebedienerischen, kriecherischen Juden wollen. Er muss von uns das Bekenntnis zur eigenen Art fordern. Denn nur jemand, der eigene Art und eigenes Blut achtet, wird den Respekt vor dem nationalen Wollen anderer Nationen haben können.
Das ganze Buch wimmelt von ähnlich groben Anbiederungen an die Ideologie des
Nationalsozialismus, von Schadenfreude über die Niederlage des Liberalismus und insbesondere die Ideen der französischen Revolution und der großen Hoffnung, dass in der kongenialen Atmosphäre des Mythos der arischen Rasse ebenso der Zionismus und der Mythos der jüdischen Rasse gedeihen werden.
Wie viele andere frühe Sympathisanten und Verbündeten des Nationalsozialismus ahnte Dr. Prinz nicht, wohin die Bewegung (und der moderne Antisemitismus im Allgemeinen) führte. Desgleichen machen sich heute viele Menschen nicht klar, welchen Weg der Zionismus – die Bewegung, in der Dr. Prinz ein angesehenes Mitglied war - geht: Man kehrt zum alten Hass des klassischen Judentums gegenüber den Nichtjuden und zu ihrer Diskriminierung zurück und missbraucht geschichtsklitternd die historischen Judenverfolgungen zur Rechtfertigung der
zionistischen Verfolgung der Palästinenser.

von Professor Israel Shahak (1933-2001) ist eine Brilliante Auseinandersetzung mit Zionismus und jüdischem Fundamentalismus. Das Buch, zu dem Gore Vidal das Vorwort beigetragen hat, führte zu wütenden Attacken gegen Shahak, einen einmaligen Insassen des KZs Bergen-Belsen. Der Vorwurf des jüdischen Selbsthasses war die mildeste Variante.


ISBN: 3926328258

(Dieses Zitat hab ich übrigens aus der Gruppe „Zionismus ist Faschismus“ ;-)


„Was reden Sie denn da für einen Unsinn, Mensch? Sind Sie noch ganz dicht? Haben Sie sich mal die Umweltzerstörungen und die sozialen Bedingungen angesehen, die sozialistische Regierungen und Regimes zu verantworten haben?
Dagegen, mein Herr, sind die Kapitalisten dieser Welt noch Waisenkinder. Immerhin sorgt gerade der Kapitalismus dafür, daß der Wohlstand der westlichen Staaten groß genug ist, damit sie sich soziale Systeme und Umweltschutz überhaupt erst leisten können.“

Ich will ja auch kein sozialistisches System! Freiwirtschaft hat Marktwirtschaft als Grundlage, allerdings mit einem Geldsystem mit Umlaufsicherung, also einem Geldsystem, in dem derjenige der Geld hortet, dafür bestraft wird, da es dann weniger Wert wird, er kann es jedoch zinslos (bzw., mit einem Minizins, je nach Angebot und Nachfrage) verleihen um dem Wertverlust zu entgehen. Dieses würde auch eine Bodenreform nötig machen, um Kapitalflucht in den der Allgemeinheit zustehenden Boden zu verhindern. Davon würde nicht nur die wirtschaft profitieren, sonder auch die Umwelt, da der Wachstumszwang, welcher Zinsbedingt ist, nicht mehr gegeben wäre.

Ja der Wohlstand der „westlichen“ Welt profitiert momentan noch vom Kapitalismus, allerdings auf Kosten der dritten Welt und ausserdem hat er seinen Zenit schon überschritten, es geht nur noch bergab!!!

„Tatsächlich sind es die Moslems selbst, die sich zu Untermenschen degradieren.“

Alles klar, wer ist hier nun der Nazi? Alle Moslems sind Untermenschen? Nun wiedern Sie mich an!!!

„Wer mit Raketen auf Zivilisten schießt und dabei die eigene Zivilbevölkerung als Schutzschild und Propagandamaterial mißbraucht, kommt meiner persönlichen Definition von "Untermensch" schon recht nahe. Ihre Idole sind menschenverachtende Schlächter, und anstatt zu kritisieren, verteidigen Menschen wie Malte und Sie das auch noch. Widerlich ist das, naiv und so dumm, daß es einer Sau graust.“

Manmanman, wie kurzsichtig!

Sie freuen sich wahrscheinlich, wenn jemand ihr Haus besetzt weil seine Ururur…großeltern dort mal gewohnt haben und der Stadtrat entscheidet dass er nun mit seiner Familie wieder in IHR Haus ziehen darf und sie nur noch die oberste Etage benutzen dürfen. Erst wehren sie sich natürlich dagegen, aber da er viel stärker ist als Sie und ihre Familienmitglieder, obwohl ein paar Bekannte Ihnen zur Seite stehen, hat der Wiederstand natürlich keinen Zweck. Zur Strafe werden Sie und der kleine Teil Ihrer Familie der noch übrig geblieben ist auch noch von der obersten Etage vertrieben und dürfen sich nur noch auf ihrem Dachboden aufhalten. Verlassen dürfen Sie diesen nur mit Erlaubnis der, in Ihren Augen gesehenen, Hausbesetzer und essen gibt’s natürlich auch nur soviel, dass Sie und die meisten Ihrer restlichen Familienmitglieder kurz vorm Verhungern sind. Die Situation wird für sie immer schlimmer, aber Sie sind zu Stolz um Ihr Haus, in welchem Ihre Familie schon seit Jahrhunderten lebt, zu verlassen.

WAS WÜRDEN SIE MACHEN???

„Die ist ja ziemlich offensichtlich: links sein, völlig kritiklos, ohne Gehirn und Verstand. Sie unterstützen jene, die Israel vernichten und die Juden morden wollen. Sie unterstützen jene, die die Freiheit der Menschen zugunsten einer sozialistischen Ideologie verkaufen. Sie unterstützen Mörder, Folterknechte, irre Antisemiten, Volksverhetzer, Tyrannen, Terroristen und Nazifreunde.“

Sind Sie immer noch derselben Meinung? Falls ja, ist das einfach nur traurig.


„Das staunt der Laie und der Fachmann wundert sich.“

Richtig ich wunder mich! Als gelernter Bankkaufmann und angehender Wirtschaftsjurist, könnte ich diesen ach so tollen Kapitalismus in bester Ellenbogenmanier zu meinem eigenen Nutzen ausleben, aber ich hab mich für den altruistischen Weg entschieden und hoffe, dass ich mir bei dieser nicht immer leichten Zielsetzung treu bleiben werde.

Es gibt einerseits Menschen die sich zu Egoisten und andererseits welche die sich zu Altruisten entwickeln. Jedoch sollte jeder Egoist erkennen, dass es ihm besser geht, wenn es auch den anderen gut geht. Also quasi ein im Egoismus manifestierter Altruismus. Klingt paradox, soll aber paradigmatisch sein;-D

 
At 14 Dezember, 2006 00:54, Anonymous Thorsten W said...

Noch ein kleiner Nachtrag:

Durch diesen inflationären Gebrauch der Bezeichnung Antisemit profitieren nur die wirklichen Antisemiten! Das Wort verliert an Aussagekraft!!!

 
At 14 Dezember, 2006 03:56, Anonymous Anonym said...

Wenn vom inflationären Gebrauch des Begriffs "Antisemit" nur die echten Antisemiten profitieren, müssten Sie doch das allerhöchste Interesse an Inflation haben.

 
At 14 Dezember, 2006 11:35, Anonymous Anonym said...

Der letzte Kommentar zeigt mal wieder deutlich wie eingeschränkt manche Leute in ihrem Denken sein können.

Von dir hätte ich gern mal die Definition eines Antisemiten, wenn du schon nicht auf die Argumente von Thorsten eingehen kannst, der ja wohl bestimmt keiner zu sein scheint. Es sei denn in deinen Augen ist ein Mensch der Fehler und Ungerechtigkeit aufzeigt ein Judenhasser?

 
At 14 Dezember, 2006 11:59, Anonymous Anonym said...

ein mensch der fehler aufzeigt, indem er ahmadinejad gut findet und zionismus als faschismus bezeichnet.... mmmmh!

 
At 14 Dezember, 2006 12:36, Anonymous jph said...

Wer islamischem Klerikalfaschismus huldigt und die einzige Demokratie im Nahen Osten, deren arabische Bürger sie auch nicht verlassen wollen, verdammt, der ist also ein guter Mensch.

 
At 14 Dezember, 2006 12:54, Anonymous Anonym said...

thorsten w wie wedhorn:
ist es nicht etwas anmaßend, sich selbst als altruisten zu feiern?

 
At 14 Dezember, 2006 17:35, Anonymous Thorsten W wie Wedhorn said...

„Wenn vom inflationären Gebrauch des Begriffs "Antisemit" nur die echten Antisemiten profitieren, müssten Sie doch das allerhöchste Interesse an Inflation haben.“
Ich respektiere jede friedliche Religionsausübung und hab ein Problem mit Rassendenken, da für mich jeder Mensch bei seiner Geburt vollkommen ist. Natürlich wird im Laufe seines Lebens jeder Mensch unterschiedlich geprägt, was auch dazu führt, dass niemand perfekt ist. Jedoch machen die einen kleine und andere große Fehler, welche ich dann auch anpranger. Dazu gehört jede Form von Terrorismus, sowohl Staatsterrorismus als auch Zivilterrorismus. Ich bin der Meinung, dass der Zivilterrorismus eine Folge des Staatsterrorismus ist, ihr jedoch wollt noch nicht mal anerkennen dass es Staatsterrorismus gibt.
„Es sei denn in deinen Augen ist ein Mensch der Fehler und Ungerechtigkeit aufzeigt ein Judenhasser?“
Ich zeig nicht nur Fehler und Ungerechtigkeit auf, sondern biete auch noch Alternativen zur Diskussion an, aber wahrscheinlich kennen die Lemminge hier keinen Pansemitismus und auch keine Freiwirtschaft. Deshalb wird anstatt sich zu informieren oder Fragen zu stellen lieber ignoriert und blind mit der Antisemitismuskeule um sich geschlagen.
„ein mensch der fehler aufzeigt, indem er ahmadinejad gut findet und zionismus als faschismus bezeichnet.... mmmmh!“
Ich hab nie gesagt das ich Ahmadinejad gut finde, sondern nur das ich kritisch über ihn diskutiere. Ich stimme ihm zum Beispiel zu wenn er sagt, dass die deutschen sich nach drei Generationen nicht mehr so unterbuttern lassen sollen und das die Palästinenser nichts für die Greultaten unserer Urgrußeltern und deren Eltern können. Jedoch bin ich nicht seiner Meinung wenn er Israel von der Landkarte verbannen will. Ich habe nie Zionismus als Faschismus bezeichnet, sondern bin nur in der Gruppe und beteilige mich, wie ich auch schon geschrieben habe, nur passiv. Bin also nur am lesen. Vielleicht ist der Gruppengründer der Meinung, aber den Mitgliedern kann man das nicht ohne weitere Argumente vorwerfen.
„Wer islamischem Klerikalfaschismus huldigt und die einzige Demokratie im Nahen Osten, deren arabische Bürger sie auch nicht verlassen wollen, verdammt, der ist also ein guter Mensch“
Ich habe nie islamischem Klerikalfaschismus gehuldigt, finde ihn sogar fatal. Jedoch bin ich auch der Meinung, dass die westliche Welt ihn mit seinem Handeln fördert und finde es schlimm dass die an sich friedliche Religion des Islam im ganzen schlecht gemacht wird, weil ein paar radikal-fundamentale Splittergruppen, welche in ihren Anfängen vom Westen gefördert wurden nur scheiße im Kopf haben. Wenn Juden und Araber gleiche Rechte hätten, dann würde ich Israel demokratisch nennen, nur ist das nicht der Fall.
„thorsten w wie wedhorn:
ist es nicht etwas anmaßend, sich selbst als altruisten zu feiern?“
Ist ja nett das du meinen Nachnamen nennst, aber um mehr über mich zu erfahren und mich zu kontaktieren könnt ihr auch einfach auf thorsten w klicken und seit dann in meinem studiVZ Profil. Da ist sogar meine Adresse. Also bin ich hier nun wirklich nicht auf Anonymität bedacht, denn ich hab mir nichts vorzuwerfen!

So und jetzt werd ich euch noch ein bisschen provozieren:
Mit dem Begriff Antisemit unterstützt ihr nur die kranke Judenfeindlichkeit von Wilhelm Marr, der diesen Begriff erfunden/umgedeutet hat, denn auch Araber sind Semiten. Dies hat wiederum zur Folge, dass eigentlich Ihr aufgrund eurer Islamophobie die Antisemiten seid!!! ;-D

 
At 14 Dezember, 2006 19:35, Anonymous Anonym said...

Du provozierst mich nicht!
Du bringst mich mit deiner Dummheit nur zum Lachen!

 
At 14 Dezember, 2006 19:47, Blogger Fuchsbau said...

die zwei klassiker:

"Mit dem Begriff Antisemit unterstützt ihr nur die kranke Judenfeindlichkeit von Wilhelm Marr, der diesen Begriff erfunden/umgedeutet hat, denn auch Araber sind Semiten."

und

"Ich habe jüdische Freunde"

 
At 15 Dezember, 2006 01:29, Anonymous Anonym said...

Thorsten W.:
Sie rechtfertigen also den Terror gegen unschuldige, friedliebende Zivilisten und postulieren die alte Mär der Antisemiten von der angeblichen Weltverschwörung von Juden und Amerikanern. Sie sind also nicht nur Terroristenversteher, sondern zudem auch noch Antiamerikaner, Antisemit, und ein wirrköpfiger Verschwörungstheoretiker obendrein. Bitte nehmen Sie dringend professionelle Hilfe in Anspruch.

 
At 15 Dezember, 2006 11:46, Anonymous Sascha said...

@ Thorsten W.

"Ich hab nie gesagt das ich Ahmadinejad gut finde, sondern nur das ich kritisch über ihn diskutiere."

"Ich habe nie Zionismus als Faschismus bezeichnet, sondern bin nur in der Gruppe und beteilige mich, wie ich auch schon geschrieben habe, nur passiv."

Bitte lies dir diese deine Sätze noch mehrmals ganz genau durch, gehe dann in dich und fang an zu weinen.

 
At 15 Dezember, 2006 14:40, Anonymous Hamstar said...

Weiss jemand wie der voll ausgeschriebene Nachname von "Thorsten W." lautet?









;)

 
At 15 Dezember, 2006 21:33, Anonymous Thorsten W wie Wedhorn said...

„Du provozierst mich nicht!
Du bringst mich mit deiner Dummheit nur zum Lachen!“

Das schöne an diesen Kommentaren ist ja, dass beide Seiten die andere zum totlachen finden lool

„Sie rechtfertigen also den Terror gegen unschuldige, friedliebende Zivilisten und postulieren die alte Mär der Antisemiten von der angeblichen Weltverschwörung von Juden und Amerikanern. Sie sind also nicht nur Terroristenversteher, sondern zudem auch noch Antiamerikaner, Antisemit, und ein wirrköpfiger Verschwörungstheoretiker obendrein. Bitte nehmen Sie dringend professionelle Hilfe in Anspruch.“

NEEEIIN, ich befürworte keinen Terror gegen niemanden!!! Aber leutz mit eurem einseitigen denken. Denn das was die westliche Welt mit ihrer Politik veranstaltet fördert den Terrorismus nur das könnt ihr ja nicht einsehen! War je klar dass ihr nur auf meinen letzten Kommentar anspringt, deshalb hab ich ja davor geschrieben, dass ich euch noch ein wenig provoziere. Ich bin kein Antiamerikaner, sondern Anti-Neocon, ich bin kein Antisemit, sondern Antizionist, ich bin kein wirrköpfiger Verschwörungstheoretiker, sondern Verschwörungstheoretiker!

„"Ich hab nie gesagt das ich Ahmadinejad gut finde, sondern nur das ich kritisch über ihn diskutiere."

"Ich habe nie Zionismus als Faschismus bezeichnet, sondern bin nur in der Gruppe und beteilige mich, wie ich auch schon geschrieben habe, nur passiv."

Bitte lies dir diese deine Sätze noch mehrmals ganz genau durch, gehe dann in dich und fang an zu weinen.“

Schonmal daran gedacht, dass westliche Medien alles andere als neutral berichten?

„Weiss jemand wie der voll ausgeschriebene Nachname von "Thorsten W." lautet?“

Bist du blind?


@ all
Warum suchen sich Lemminge wie ihr eigentlich immer einen angreifbaren Punkt raus, versucht ein bisschen überheblich lustig zu sein, streut ein paar Beleidigungen rein aber habt null Inhalt und eigene Meinung? Traurig, traurig!!!

 
At 15 Dezember, 2006 23:50, Anonymous jph said...

Antizionisten sind Antisemiten. . .

 
At 16 Dezember, 2006 00:03, Anonymous Anonym said...

Boahh Gideon du bist so kacke. Echt ma, dieses typische Gehabe: Ich weiss das du jüdischen Glaubens bist und es ist wie immer, man übt Kritik an Israel und Zack ist man ein Antiseminit.

WANN HÖRT MAN ENDLICH DAMIT AUF! ICH HABE KEINE SCHULD AN ALLEM UND MÖCHTE KRITISCH DIESEN KONFLIK>T BELEUCHTEN. TRAURIG TRAURIG

 
At 16 Dezember, 2006 00:21, Anonymous Motta said...

@ Thorsten,

"Warum suchen sich Lemminge wie ihr eigentlich immer einen angreifbaren Punkt raus, versucht ein bisschen überheblich lustig zu sein, streut ein paar Beleidigungen rein aber habt null Inhalt und eigene Meinung? Traurig, traurig!!!"

Dialektik ist nicht so Ihr Ding. "Wir" vertreten hier "unsere" Meinung und ergehen uns nicht in irgendeinem wirren Geschreibsel.

Aber der Reihe nach:

"NEEEIIN, ich befürworte keinen Terror gegen niemanden!!! Aber leutz mit eurem einseitigen denken. Denn das was die westliche Welt mit ihrer Politik veranstaltet fördert den Terrorismus nur das könnt ihr ja nicht einsehen!"

Wenn Sie schon von westlicher Politik schwafeln, dann sollten Sie benennen, wo "die westliche Politik" den Terrorismus fördert. Terrorgruppen gab es schon in den 50er Jahren und ab Ende der 60er war Terror ein Exportschlager aus dem Ostblock. Gruppen wie die IRA wurden von der CSSR aus mit Waffen versorgt. Die PLO und andere arabische Terrorgruppierungen erhielten Support aus Moskau. Der jetzige Terror ist kein Produkt westlicher Ideen, sondern das Produkt eines kranken Geistes, dass eine Religion "politisiert" und den "Ursprung des Islam" herstellen möchte, Sayyid Qutb und Sayyid Abu l-A'la Maududi seien hier als Vordenker genannt. Das Ziel ist die "Verwestlichung des Islams" zu unterbinden, notfalls mit Gewalt.
Bevor Sie sich zu Wort melden, sollten Sie sich vielleicht erst Mal informieren und hier nicht den links/rechten Nonsens nachplappern.

"Ich bin kein Antiamerikaner, sondern Anti-Neocon, ich bin kein Antisemit, sondern Antizionist, ich bin kein wirrköpfiger Verschwörungstheoretiker, sondern Verschwörungstheoretiker!"

Ach, das ist doch von Ihnen, oder nicht?
"Ja „USrael“, da gerade bei der Nahost Thematik beide Länder Aggressoren sind."
Was hat das denn mit Anti zu tun, wenn ich ein Land mal so pauschal als Agressor bezeichne?
Antisemiten sind das gleiche wie Antizionisten, nicht gelernt? Und welchen Zionismus lehnen Sie denn ab? Den religiösen? Den pragmatischen? Den sozialistischen? Den Nationalistischen? Ich finde es niedlich, wenn Leute sich als "Antizionisten" bezeichnen und vom Zionismus soviel Ahnung wie eine Kuh vom fliegen haben. Sie lehnen schlicht und ergreifend den Staat Israel ab, das ist das Credo von Antizionisten. Demnächst sollten Sie sich erst mal klar darüber werden, was Sie eigentlich sind.
Sie mögen zwar ein "Verschwörungstheoretiker" sein und das ist irgendwie typisch. Man speist sich aus ein paar Fakten, vermischt mit Paranoia, Halbwahrheiten und Ressentiments und voila, man ist ein kritischer Zeitgenosse.
Man präsentiert sich als völlig Faktenresistent, denn Fakten möchte man nicht akzeptieren. Man macht andere für seine eigene Unfähigkeit verantwortlich und verortet in dieser Lage eine "dunkle Macht" die dafür verantwortlich sein muß.

"Schonmal daran gedacht, dass westliche Medien alles andere als neutral berichten?"

Ach, was muß man denn Ihrer Meinung nach lesen, um "neutral" informiert zu werden? IRIB? Al Manar? Al Djazeera? Hamas TV? Oder Junge Welt, Neues Deutschland, oder das Überbleibsel der Prawda?
Haben Sie schon mal daran gedacht, dass Sie vielleicht völlig subjektiv informiert sind? Oder kommt das in Ihrer "kritischen" Weltsicht nicht vor.

 
At 16 Dezember, 2006 02:48, Blogger Fuchsbau said...

@anonym

"Ich weiss das du jüdischen Glaubens bist"

sammelst du namen für den "tag danach", du antisemitischer volldepp?

 
At 16 Dezember, 2006 13:04, Anonymous Anonym said...

Das ist alles einfach unglaublich schlecht. Habt ihr alle zuviel Freizeit oder sind einige hier gar "Streitsüchtig"? *An den Kopf fass*

 
At 16 Dezember, 2006 17:13, Anonymous Anonym said...

"Boahh Gideon [...] Ich weiss das du jüdischen Glaubens bist"

Nachdem ich lange über diese Worte nachdachte und nicht einmal ansatzweise begreife, in welchen Zusammenhang dies mit dem Artikel stehen soll, würd ich den anonym bitte auffordern, dieses Geheimniss zu verraten. Ich bin gespannt.

 
At 16 Dezember, 2006 19:12, Anonymous Mr. T said...

Hab dieses WE nicht viel Zeit, daher nur ein paar Links und kurze statements:

"Die PLO und andere arabische Terrorgruppierungen erhielten Support aus Moskau. Der jetzige Terror ist kein Produkt westlicher Ideen, sondern das Produkt eines kranken Geistes, dass eine Religion "politisiert" und den "Ursprung des Islam" herstellen möchte, Sayyid Qutb und Sayyid Abu l-A'la Maududi seien hier als Vordenker genannt."

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/2572246/

"Ja „USrael“, da gerade bei der Nahost Thematik beide Länder Aggressoren sind."

Natürlich meine ich die Regierungen und deren Strippenzieher.

"Ach, was muß man denn Ihrer Meinung nach lesen, um "neutral" informiert zu werden? IRIB? Al Manar? Al Djazeera? Hamas TV? Oder Junge Welt, Neues Deutschland, oder das Überbleibsel der Prawda?"

Von ihren Vorschlägen entscheid ich mich doch mal für die Junge Welt. Es gibt viele interessante Internetseiten investigativer Journalisten.

"Antisemiten sind das gleiche wie Antizionisten, nicht gelernt?"

Da bin ich so gar nicht Ihrer Meinung. Oder sind die vielen antizionistischen orthodoxen Rabbiner Antisemiten?

"Man präsentiert sich als völlig Faktenresistent, denn Fakten möchte man nicht akzeptieren."

Dito


Und noch was zum lesen:

http://www.anis-online.de/1/ton/36.htm

 
At 16 Dezember, 2006 19:44, Anonymous Anonym said...

Ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass auch die kapitalistischen Himmel immer Höllen waren - und sind, sobald sämtliche Prinzipien des Kapitalismus umgesetzt werden.
Dort stehen sich Kommunismus, Kapitalismus und Wasweißichismus nichts nach.

 
At 16 Dezember, 2006 19:52, Anonymous Anonym said...

@anonym über mir

nicht zu genau werden, danke

 
At 16 Dezember, 2006 20:01, Anonymous jph said...

Ihre antizionsitischen Rabbiner sind ein Haufen Irrer. Sie werden unter den Juden im Promillebereich fündig, wenn Sie Pro-Stimemn zu den Nasen hören wollen.

Mein schwuler Nachbar kann übrigens Schwule nicht ausstehen. Ich habe schon von Deutschen gehört, die Deutsche und Deutschsein hassen. Ihr Argument ist eines der billigsten aber auch das typische Antisemitengesabbel.

Aber wer die Nationalbolschewisten der JW für objektiv und gar investigativ hält (haben die jetzt ein Büro in Jerusalem?) ist sowieso nicht mehr therapierbar.

 
At 17 Dezember, 2006 20:33, Anonymous Sebastian Müller said...

gideon böss und seine hoffnungslos verblendeten zionistisch neoliberalen jünger, scheinen doch tatsächlich die inkarnation der menschlichen dummheit zu sein.
in ihrer blinden ablehnung gegenüber den prinzipien der sozialen gerechtigkeit, einer multipolaren und gerechten weltordnung sowie des gedankens des antiimperialismus, merken sie nicht, wie sie in ihrer eigenen beweihräucherung einer völligen westlichen gehirnwäsche unterliegen!
sie stilisieren sich als die wahren gralshüter von demokratischen, sprich westlichen werten, ohne zu bemerken, dass sie den gedanken der sozialen gerechtigkeit (der grundlage und mitbringsel einer wahren demokratie ist!) verhöhnen.
dies zu begreifen wäre von diesen armseligen individuen(?) wohl auch zu viel verlangt, da jegliche erkenntniss der (selbst)reflexion obliegt. stattdessen dichten sie einen aufgeklärten und moderaten menschen wie malte ein simples weltbild zusammen, ohne zu merken wie "mainstreamig" sie selber denken.
weiter so jungs, ich möchte noch weiterhin viel zu lachen haben!

für alle zionistischen würstchen in diesem blog: ich bin auch unter dem synonym "sebastian daniel müller-ortega" im studivz zu finden!

 
At 18 Dezember, 2006 02:51, Anonymous Anonym said...

Selbst Sebastian Müller, auch Antisemitenmüller gennant trraut sich hier seinen Wortsalat abzuliefern. Abgelehnt, das habe ich nicht bestehlt. Bitte nehmen sie das zurück und essen es selbst.
Warum hast du eigentlich ein Pseudonym im StudiVZ? Bist du wegen deinem Hitlergrußbild doch rausgeflogen?

 
At 18 Dezember, 2006 04:53, Anonymous Anonym said...

Es ist einfach immer das Gleiche:

Israelkritik wird mit Antisemitismus gleichgesetzt. Sicher gibt es auch echte Nazis, die auf diesen Zug aufspringen.
Doch dieser Malte ganz sicher nicht. Was hier betrieben wird ist in meinen Augen Rufmord. Um sich um wahre Antisemiten zu kümmern hat Giddeon anscheinend nicht die nötigen Eier.

Was gibt dir kleinem Studenten das Recht Hetzkampagnen über andere zu starten? Die weiteren Motive erkläre mir Freud!

 
At 18 Dezember, 2006 12:45, Anonymous Anonym said...

Was ihm das recht gibt, "Hetzartikel" zu schreiben?
Die Tatsache, dass dringend mal darauf aufmerksam gemacht werden muss, dass nicht nur die "rechten" ganz ganz gefährlichen irrsinn bauen

 
At 18 Dezember, 2006 13:40, Anonymous Anonym said...

Der Gideon ist Jude?
Das erklärt einiges.

 
At 18 Dezember, 2006 21:16, Anonymous Anonym said...

Schade ...

hätte man an dieser Stelle doch so schön darüber diskutieren können warum es evtl. nicht so clever ist das Internet unanonymisiert mit Inhalt zu füllen, der etwas offenbart das nicht offenbart werden sollte.

Statt dessen die ewig gleiche Leier der Linken und Rechten Anti- und Anti-Anti- Semiten.

Ich denke hier sollte es um Kritik an allzu unüberlegter Herausgabe von Daten gehen.

Aber gut.

Dann möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass ich Jude bin und ihr aufhören könnt euch gegenseitig als Anti-Semiten zu bezeichnen.

Nennt euch doch gegenseitig einfach nur Faschissen, dann haben beide Seiten Recht.

Warum stehen denn die Juden bei jeder deutschen Links-Rechts-Auseinandersetzung im Mittelpunkt ?

OK Links-Rechts-Auseinandersetzungen sind Eindimensional ... aber Anti-Anti-Anti-Semitismus-Schlachten sind binär ... also noch Inhaltsloser.

Fazit:
Wer im Internet unter echtem Namen publiziert muss mit den Folgen leben, selbst wenn er beim Publizieren nicht darüber nachgedacht hat.

 
At 20 Dezember, 2006 23:15, Anonymous Anonym said...

Vor allem muss Gideon jetzt damit leben, vom studivz entfernt worden zu sein. Richtig so.
Da kann ich mir ein kleines Lachen nicht verkneifen, Gideon.
Muhahahaha

 
At 03 Januar, 2007 12:12, Anonymous Anonym said...

warum lachen, weil er seine meinung öffentlich kund getan hat, weil er über malte, es gibt doch so viele maltes (und der den er meint, hat sich schon öffentlich dazu bekannt in den aufgelisteten gruppen zu sein) geschrieben hat.
wie schon oben erwähnt: er hat nur aufgelistet und diese liste kommentiert. das ist

1. NICHT STRAFAR

2. SEIN RECHT

also für die hobbyjuristen unter euch: wo ist hier ein gesetztes verstoß??

 
At 03 Januar, 2007 23:25, Anonymous Thorsten said...

Ursprünglich waren auch der Nachname und ein Verweis auf sein studiVZ Profil von Malte im Artikel enthalten!!!


§ 186
Üble Nachrede

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

 
At 04 Januar, 2007 01:59, Blogger Fuchsbau said...

okay thorsten, da hier schon des öfteren von dir und anderen idioten auf den klarnamen eingegangen wurde, in der hoffnung, darüber einen irgendwie gearteten triumph zu erzielen, hier mal ein paar klärende worte dazu.

keineswegs wurde der klarnamen deswegen gelöscht, weil dies juristisch ein problem darstellen würde. in diesem artikel wurde nun mal nichts dazu erfunden (was ja die ganze tragik darstellt) und wer sich in der öffentlichkeit zu seiner menschenverachtenden weltsicht bekennt, muss auch dazu stehen können. es ist nun mal so, dass man nicht beides haben kann, ein dummes antisemiten-groupie sein und zugeich ne weiße weste tragen.

der klarname wurde nach einer nacht sinnvollerweise gelöscht und nur von trotteln wie dir immer wieder betont. alle anderen haben sehr wohl begriffen, dass es hier nicht nur um den einen verblödeteten malte geht, sondern um all die anderen deppen, die sich sonst so in diesen gruppen tummeln. und weil du es wohl noch immer nicht begriffen hast, sei es dir hier noch mal in aller deutlichkeit erklärt: wenn hier vom malte gesprochen wird, bist damit auch du gemeint.

vielleicht begreifen nun auch altruistische leser dieses blogs, weswegen dieser schritt richtig war.

aber erzähl doch mal, kommt die anzeige gut voran? seit hier mal ein anonymer zeuge anonym sagte, dass die anzeige gestartet ist, ist es etwas ruhig darum geworden.

 
At 04 Januar, 2007 22:03, Anonymous Roman said...

Besucht auch meinen Blog, mit weiteren tollen Kommentaren von meinen StudiVZ Freunden.

http://blog.jewish-dating.de/24-12-2006/rassistische-und-islamistische-gruppen-im-studivz/

 
At 23 Januar, 2007 01:42, Anonymous Anonym said...

lol

 
At 22 Februar, 2007 16:19, Anonymous Anonym said...

Gideon, komm doch wieder ins studivz und belustige uns mit Deinem inhaltslosen intellektuell verbrämten Geschwurbel. Danke.

 
At 05 März, 2007 05:24, Anonymous Anonym said...

Es ist wirklich amüsant! All die Deppen, die sich in den von Gideon beschriebenen Gruppen herumtreiben, wie Sebastian, Oliver oder Christina haben hier "konstruktive" Kritik geübt. Ich würde gern sagen, dass Ihr zum Lachen seid, aber leider seid Ihr lediglich zum Kotzen. Und nun geht weiter Chavez und Castro feiern Ihr Spaß-Linken. *würg*

 
At 15 März, 2007 22:42, Anonymous Anonym said...

also nicht jeder linke ist ja wie malte. und wenn jemand antisemit ist dann bezieht sich das nicht nur auf juden sondern alle nah-ost-völker; => siehe bibel: die 2 söhne abrahams Ham Sem und Jaffad (oder mit "t" ich weiß es nicht mehr). ham der urvater aller afrikaner, sem der urvater aller nah-ostler und jaffad urvater aller europäer.

ich bin auch links und finde einige dinge an che oder chavés nicht schlecht, aber deswegen bin ich nicht sofort ein feind von meinungsfreiheit und allen anderen nicht sehr beeindruckenden fehltritten.

 
At 03 April, 2007 11:41, Anonymous NazisaufsMaulHauer said...

Warum sind Juden wie du immer solche Nazis?

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home