Dienstag, Januar 30, 2007

Ist Waldorf Handballphob???


.
“Und das ist auch gut so”, möchte man einwerfen, denn um ehrlich zu sein, ich HASSE Handball. Ich kann nicht genau sagen warum, aber Handball ist und war mir schon immer suspekt. (Waldorf)

.

Da wollt ich noch schnell bei Statler und Waldorf vorbeischauen, und danach einen begeisterten Text zum heutigen Handball-Spiel schreiben, und muss dort solche Bösartigkeiten lesen! Es ist offensichtlich, dass auf diesem Blog der niederträchtige Versuch stattfindet, die einzige Sportart in Verruf zu bringen, bei der ich Deutschland die Daumen drücke. Waldorf höhnt über fehlende Fahnenmeere und macht sich über die Körpergröße von Trainern lustig. Billiger Populismus! Diese Provokationen sollte ein Handball-Fan schlicht ignorieren, scheint doch auch an der einen oder anderen Stelle durch, dass Waldorfs Abneigung in persönlichen Niederlagen aus Jugendtagen zu suchen ist. Sein vergeblicher versuch, Handballbegeisterte Mitschüler zu denunzieren, spricht für sich!

.

Waldorfs Angriffe gegen diese Sportart gehen konsequent ins Leere. Nicht nur sind die Leistungen der Handballnationalmannschaft um Längen besser, als das, was die Fußballer zusammengurken, nein, auch in punkto Körpereinsatz können Letztere nicht mithalten. Im Vergleich zur Härte eines Handballspiels, ist das Rumlaufen auf dem grünen Rasen die reinste Entspannungsübung. Waldorfs Hasstriaden entbehren somit jeder rationalen Grundlage. Statler und Waldorf, die sonst immer einen Klick wert sind, müssen im Falle dieser Ballsportart als befangen gelten. Niemand sollte sich von ihnen irritieren lassen. Handball gut zu finden, ist nicht peinlich, und Handball zu gucken, auch nicht!

Labels: , , ,

8 Comments:

At 31 Januar, 2007 09:15, Blogger eisealuf said...

Bei mir kommt nur beim Biathlon ein übersteigertes Nationalgefühl hoch (es empfiehlt sich deshalb, ab dem Wochenende für einige Tage Abstand von mir zu halten). Die Handballspiele der Deutschen sind im Übrigen zu spannend für mich. Seit dem Finale von Athen 2004 kann ich mir das nicht mehr anschauen...

 
At 31 Januar, 2007 11:28, Blogger Gideon Böss said...

Ja, das war ein unglaubliches Spiel!!!

Im Übrigen wird Männerhandball nur noch vom Frauenhandball getoppt, sowohl qualitativ, als auch optisch!

 
At 31 Januar, 2007 12:39, Anonymous jph said...

Volleyballerinnen sind auch nicht zu verachten. . .

Ich wohnte mal neben einem Geschwisterpärchen, die beide in der zweitenBundesliga Handball spielten. Eine war immer auf Krücken unterwegs.

 
At 31 Januar, 2007 18:06, Blogger eisealuf said...

Mich kannst Du eher mit Ann-Kristin Flatland hinter dem Ofen vorlocken.
http://shortlink.co.uk/isk
Die ist leider nicht meine Nachbarin. Läuft aber auch meist am Stock.

 
At 31 Januar, 2007 18:18, Anonymous jph said...

49 Kilo. . . Du stehst auf Klappergestelle, wa? ;)

 
At 31 Januar, 2007 20:29, Blogger eisealuf said...

@jph:
Du hast die falsche Dame angeklickt. AKF hat bei den Olympischen Spielen 2006 62kg angegeben, was einem BMI von 20,7 entspricht. Also voll im grünen Bereich...

 
At 01 Februar, 2007 01:27, Anonymous Motta said...

Hähä,

ich habe schon mal das Millers und Budweiser kalt gestellt, werde ein paar Muffins backen und was sonst noch so zu einem, nein, kein Handball, Superbowl gehört. Hoffentlich paßt mir meine Bearsjacke noch, damit ich anschließend die Platte der unvergleichlichen Chicago Bears aus dem Schrank nehmen und zum Chicago Bears Shuffle eine Runde, nebst Hund, durch die Wohnung machen kann.
Der legendäre Vince MacMahon ist zwar in Rente und William "The Fridgerator" Perry auch, aber die Jungs werden es machen :-)))))

 
At 01 Februar, 2007 13:57, Anonymous jph said...

ah okay. . . Ja. Das ist doch mal nett. ;)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home