Mittwoch, Januar 17, 2007

Unbedingt lesenswert!

Antwort auf das Manifest deutscher Politolgen

Auszug:

8)Und was noch viel beunruhigender ist, ist die Tatsache, dass Sie als Ausgangspunkt Ihres Manifestes Deutschland wie ein demokratisches und erleuchtetes Land behandeln, dessen ganze antisemitische Vergangenheit (noch vor dem Holocaust) eigentlich nicht existierte; als ob die geleisteten Entschädigungszahlungen und die exklusive Auseinandersetzung mit der Holocaust-Epoche und nicht mit der chronischen Krankheit, die sich in der deutschen Öffentlichkeit einnistet, Deutschland heute von der Verpflichtung befreien würden, besondere Beziehungen mit dem jüdischen Staat zu unterhalten. Und deshalb ist Ihrer Meinung nach der Zeitpunkt gekommen, eine objektive Haltung im israelisch-palästinensischen Konflikt einzunehmen.

Jedoch fehlt die zweite Seite der Gleichung unserer Beziehungen: Ich meine hiermit, dass das jüdische Volk Deutschland die Rückkehr in die Völkergemeinschaft ermöglichte ,(…) indem es bereit war, nur acht Jahre nach dem Holocaust, einen Versöhnungsvertrag mit Ihnen zu unterzeichnen, geistige Größe bewies sowie die Fähigkeit zeigte, die Wunden der Vergangenheit zu überwinden.

Labels: ,