Mittwoch, Februar 28, 2007

Irans Atomanlagen zerstören



Im Moment geistern Meldungen durch die Medien, die von einem kurz bevorstehenden Angriff Israels oder der USA auf den Iran berichten. Ich lasse nun mal außen vor, dass dabei der falsche Eindruck entsteht, das iranische Mullah Regime wäre das Opfer unprovozierter Drohungen, und fasse meine Meinung in dem einen Satz zusammen: Hoffentlich stimmen diese Pressemeldungen!

Es gibt doch im Prinzip nur zwei Optionen. Entweder, man akzeptiert, dass Ahmadinedschad die Atomwaffe baut, oder man akzeptiert es nicht. Wenn man ihm das Recht auf diese Waffe zugesteht, ist es unmoralisch, den Iran weiter durch Pseudo-Sanktionen und halbherzige Boykottdrohungen zu belästigen. Stattdessen sollte den Mullahs die Atomwaffe freiwillig geliefert werden, dann wäre alles in Ordnung. Zumindest solange, bis der Atompilz über Tel Aviv aufsteigt. Wenn man es allerdings nicht akzeptieren will, dass ein Land, das von widerlichen Verbrechern regiert wird, die nicht nur die eigene Bevölkerung drangsalieren, unterdrücken und ermorden, sondern auch den Terror im Irak aktiv fördern, in den Besitz einer solche Waffe kommt, muss man wohl realistischerweise davon ausgehen, dass an einem Militärschlag kein Weg vorbei führt.

Ahmadinedschad gibt freimütig zu, was er mit der Atombombe machen würde, Ahmadinedschad hat im letzten Sommer einen Krieg gegen Israel geführt und Ahmadinedschad ist ein fanatischer Judenhasser. Es wäre nicht zu bedauern, wenn - neben dem Atomprogramm - auch er das hoffentlich kommende Bombardement nicht überstehen würde.

Ich finde, dass Militäreinsätze immer nur das letzte Mittel sein dürfen und darum nicht leichtfertig anzuordnen sind. Aber wie gesagt, sie sind das letzte Mittel und nicht kein (!) Mittel. Das Mullah-Regime lässt keinen Zweifel daran, dass es an der Entwicklung der Bombe weitermachen wird und jede diplomatische Offensive prallt an ihm ab. Es ist nur an Verhandlungen interessiert, um Zeit herauszuschlagen. Es wäre ein großer Fehler, dem tatenlos zuzusehen. Ein Gottesstaat, der eine apokalyptische Politik betreibt, darf nicht in den Besitz von Atomwaffen kommen. Ein erfolgreicher Militärschlag – von wem auch immer ausgeführt – könnte dies verhindern. Genauer: Wenn überhaupt, sind es scharfe Raketen und Bomben, die den Traum der Fanatiker in Teheran zerstören könnten, und keine schwachbrüstigen Sanktionen!

Labels:

8 Comments:

At 28 Februar, 2007 09:08, Anonymous Anonym said...

korrekt

 
At 28 Februar, 2007 11:13, Anonymous Anonym said...

Zitat: "(...) dass ein Land, das von widerlichen Verbrechern regiert wird, die nicht nur die eigene Bevölkerung drangsalieren, unterdrücken und ermorden, sondern auch den Terror im Irak aktiv fördern(...)"

Gilt nicht exakt das auch für our friends in the USA? Muss die sog. "freie Welt" demnach nicht auch einen Angriffskrieg gegen die Amis führen...?

 
At 28 Februar, 2007 13:48, Anonymous schlupp said...

Der anonym über mir ist ein Idiot!

 
At 28 Februar, 2007 16:10, Blogger Gideon Böss said...

hey, idioten-anonym, falsches forum. aber hier bekommst du bestimmt applaus für dein schwachsinniges gerede: http://www.attac.de/index.php

 
At 28 Februar, 2007 18:48, Blogger Haiko Hörnig said...

Man kann es Volker Pispers zwar kaum verübeln hier immer mal wieder anonym zu kommentieren, aber irgendwann wird's etwas peinlich...

 
At 28 Februar, 2007 20:44, Anonymous Hamster said...

Durch Bomben sind schon viele Menschenleben gerettet worden.

 
At 05 März, 2007 20:45, Anonymous wf said...

Nun, durch die offenen Drohungen des Iran hat Israel nun zwei Alternativen: zu früh zu handeln oder zu spät. Alles andere ist pures hoffen, dass vielleicht doch nichts passiert. Und wer von uns würde sein Leben darauf verwetten?

Nochmal: Es ist der Iran, der dieses Dilemma heraufbeschworen hat. Nicht Israel.

Allerdings: es gibt nicht viel, was Israel tun kann. Fakt ist, der Iran ist für effektive (konventionelle) Luftangriffe zu weit weg.

 
At 07 März, 2007 23:47, Anonymous Justus Jonas said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home