Sonntag, März 25, 2007

Ulmen gut - Husmann Dieb


Ich kenne Christian Ulmens neue Serie "Dr. Psycho" nicht und es mag stimmen, dass sie schlecht ist. Mir ist das egal, denn Ulmen hat mit "Mein neuer Freund" eine der unterhaltsamsten Serien zu verantworten, die in den letzten Jahren im deutschen TV liefen.

Was allerdings bei den Kritiken rund um seine aktuelle "Polizisten-Psychologen-Serie" immer wieder stört, ist der Verweis darauf, dass "Dr. Psycho" immerhin vom "Stromberg"-Erfinder Ralf Husmann erdacht wurde und darum das schwache Niveau umso mehr überraschen muss. Nun ja, dabei gibt es aber eine Kleinigkeit, die gerne übersehen wird. Stromberg ist die Kopie der englischen Comedy-Serie "The Office". Und die hat sich Ricky Gervais ausgedacht. Husmann (bzw. Pro7) kann sich höchsten etwas darauf einbilden, versucht zu haben "The Office" zu klauen, um keine Lizensgebühren zahlen zu müssen. Irgendwie hat es sich aber bis nach England rumgesprochen, dass im deutschen TV "The Office" läuft und so mussten die netten Ideendiebe schließlich doch noch in den Geldbeutel greifen.
.
Soweit also das Comedy-Genie Husmann, früher nannte man solche Leute eigentlich eher Betrüger oder Gauner. Ich weiß nicht warum sich das geändert hat und man jetzt dafür gefeiert wird, wenn man ausländische Serien klaut und hofft, dass das niemandem auffält?
Aber wenn das so ist, okay...Hey Husmann, sollte es mit der eigenen Kreativität nicht zum Besten stehen, habe ich einen Tipp für dich: hier! Aber pssst, das weißt du nicht von mir ;-)

Labels:

12 Comments:

At 25 März, 2007 20:20, Anonymous Hamster said...

Früher gabs mal "Yes Minister", das ging auch in die Richtung "Stromberg".

 
At 26 März, 2007 19:11, Anonymous nichtidentisches said...

Trotzdem hats husmann echt drauf. Und meine Güte, in der Postmoderne, da wird schon mal ne Idee geklaut, so what?

 
At 27 März, 2007 10:58, Anonymous rudi said...

wie kann man über eine Serie schreiben, dass man sie 1.) nicht gesehen hat und sie 2.) schwaches Niveau hat. Was ist das für eine Dialektik?

 
At 27 März, 2007 12:21, Blogger Gideon Böss said...

Ich beziehe mich - übrigens relativ offensichtlich - auf die Kritiken die in Zeitungen und im Internet erschienen sind. Ob Dr.Psycho gut oder schlecht ist, weiß ich nicht und schreibe das auch direkt im ersten Satz. Eigentlich sehe ich das Problem jetzt nicht so wirklich?

 
At 27 März, 2007 19:51, Blogger jens said...

Die Serie gehör zu dem besten was ich im deutsche Fernsehen seit jahren gesehen habe!

Wieder mal ein beweis wie medien Stimmung machen.

Als ich gestern abend dann noch Ijon Tichy Raumfahrer gesehen http://ijontichy.de/, dachte ich wow - anscheinend hat das ganze gemeckere über das deutsche Fernseh-Niveau wirklich geholfen.

 
At 27 März, 2007 20:00, Blogger Gideon Böss said...

Ich hab sie nicht gesehen aber sollte ich nächsten Montagabend Zeit haben, gucke ich es mir auch an.

 
At 28 März, 2007 02:32, Anonymous Herr Jost said...

Früher nannte man solche Leute meines Erachtens nicht Diebe und Gauner, sondern ihre Produkte wenigstens halbehrlich, Adaptionen, Bearbeitungen, "nach einer Idee von", oder "nach Motiven von"; heute wird wohl selbst das nicht mehr gemacht, obwohl es, wie ich finde, keine Ehrenrührigkeit ist, wenn man "adaptiert" oder "bearbeitet", solange das Produkt als solches gekennzeichnet ist und "wirklich gut" ist, wie z.B. "Ein Herz und eine Seele". Bei Stromberg bin ich aber über beide Punkte nicht unterrichtet (habe nur drei (oder vier) TV-Programme: ARD, ZDF, BR und, arg verschneit, MDR), habe Stromberg also nie sehen können, aber immerhin weiß ich jetzt durch diesen ehrenwerten Weblog, daß also auch Stromberg eine Adaption ist, was um so schwerer wiegt, als Stromberg von seinen Machern explizit als Original angepriesen wurde. Insofern wäre die Bezeichnung Gauner besser für die heutige Zeit geeignet.

Gegenwärtig bin ich mir aber im Unklaren drüber, ob Stromberg deshalb wenigstens besonders gut oder eben wenigstens besonders scheißeschlecht sein sollte. Dem von mir sehr veehrten Chr. M. Herbst wünsche ich für ihn ja wirklich ersteres, aber den Machern eher letzteres, bevor sie dann hoffentlich nach 9live abgeschoben werden. Oder wenigstens zum MDR für "Im Westen nichts neues".

 
At 28 März, 2007 12:08, Blogger Gideon Böss said...

"Früher nannte man solche Leute meines Erachtens nicht Diebe und Gauner, sondern ihre Produkte wenigstens halbehrlich, Adaptionen, Bearbeitungen, "nach einer Idee von", oder "nach Motiven von"; heute wird wohl selbst das nicht mehr gemacht, obwohl es, wie ich finde, keine Ehrenrührigkeit ist, wenn man "adaptiert" oder "bearbeitet", solange das Produkt als solches gekennzeichnet ist und "wirklich gut" ist"

Da hast du Recht. Adaptionen sind ja an sich kein Problem, solange das aber auch klar ist und vor allen nicht versucht wird, es zu vertuschen.

"Gegenwärtig bin ich mir aber im Unklaren drüber, ob Stromberg deshalb wenigstens besonders gut oder eben wenigstens besonders scheißeschlecht sein sollte. Dem von mir sehr veehrten Chr. M. Herbst wünsche ich für ihn ja wirklich ersteres"

Ich finde Stromberg sehr gut und C.M. Herbst hat da einen überwältigenden Anteil dran!

 
At 28 März, 2007 16:55, Anonymous Herr Jost said...

Ich muß mich trotzdem korrigieren; es muß statt "Im Westen nichts neues" "In aller Freundschaft" heißen (war wohl allzu spät gestern)

 
At 29 März, 2007 03:42, Anonymous Franz Werfel Jugend said...

Meine Güte, in der Postmoderne, da wird schon mal nichtidentisches aus Lizas Stammelf entfernt, so what?

 
At 01 Mai, 2007 00:06, Anonymous Anonym said...

Was will uns dieser Beitrag eigtl. sagen? Vielleicht sollte der Verfasser kurz gucken, was er dem Leser mitteilen will und selbst recherchieren, ob dr. psycho auch ein geklautes format ist (wenn man schon über etwas schreibt, was man selbst noch nicht gesehen hat...).

ansonsten bleibt nur zu sagen: dr. psycho lebt von fast ALLEN dt. schauspielern, sehr authentisch.

 
At 01 Mai, 2007 01:05, Blogger Gideon Böss said...

@anonym

Guter Beitrag, zwar völlig am Thema vorbei, aber guter Beitrag!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home