Donnerstag, April 12, 2007

Flammende Integration



Australische Muslime finden, dass sie in ihrem Land nicht sonderlich beliebt sind. „Die Australier haben genug von uns!“ behauptet Tom Zreika, einflussreicher Vorsitzender des Moscheen-Verbandes in Australien. Das soll sich ändern – und so legt Zreika Empfehlungen auf den Tisch, wie sich Muslime in Down Under besser integrieren können. Eine seiner Ideen: Australier verehren die Feuerwehr – Muslime sollten sich also dort engagieren. „Es wäre wunderbar, Imame mit Turban an der Seite der anderen Feuerwehrmänner gegen die Flammen kämpfen zu sehen“, sagt Zreika. (aus ZEIT Nr.16 07)

.

(Mal sehen in welchen Kreisen das jetzt als versuch gedeutet wird, die liberalen Gesellschaften zu unterwandern)

Labels:

1 Comments:

At 12 April, 2007 20:59, Anonymous Damien said...

Ein löbliches Vorhaben, so lange nicht bei den Rettungseinsätzen selektiert wird, wie offenbar zunehmend von muslimischen Taxifahrern in westlichen Staaten. Auf Feuerwehrmänner, die Schwule, Schweinefleischesser, Alkoholkonsumenten oder gar unverschleierte Frauen im Feuer verbrennen lassen, könnte ich gut verzichten.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home